Eine gute Zeit für Wildbraten, Wein, Wellness & frische Luft

Eine gute Zeit für Wildbraten, Wein, Wellness & frische Luft

Herr Mertens vom Restaurant des Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

hier bedient Herr Mertens vom Restaurant des Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

… nicht nur zum Valentinstag…

Insider-Tipp für Feinschmecker, die Ruhe und Stille suchen …
Info: Holiday Check Award 2016 für das Romantik Hotel Bösehof.de

Damit zählt der Bösehof zu den 10 besten Hotels in Niedersachsen.

Der Luftkurort Bad Bederkesa nahe der Norseeküste Niedersachsens abseits vom Trubel.

Von Norden aus Schleswig-Holstein kommend, kann man mit der Autofähre von dem gut 60 km entfernten Glückstadt an der Elbe nach Niedersachsen übersetzten. Von Hamburg sind es 100 km hier hin, also nicht weiter, als von Hamburg an die Ostsee oder nach Sylt. Und rund um Bad Bederkesa? Nach Bremerhaven sind es 25 km, nach Cuxhaven 40 km.

Schon die Anreise, ganz egal, aus welcher Himmelsrichtung Sie kommen, ist bereits eine Augenweide für Berufsgesteresste. Das stille weite Land ebnet Ihner Seele den Weg.

Moorland um Bad Bederkesa herum © Copyright by PANORAMO

Moorland um Bad Bederkesa herum © Copyright by PANORAMO

Die Schafe auf den Weiden brauchen Sie am Abend ganz sicher nicht zählen, Sie werden auch so müde und vom Tag erfüllt in die Kissen fallen und einen guten Schlaf haben.

Moorland um Bad Bederkesa herum © Copyright by PANORAMO

Moorland um Bad Bederkesa herum © Copyright by PANORAMO

An vielen Stellen hat sich der Ort Bederkesa seinen Charme aus früheren Zeiten bewahrt.

Bad Bederkesa herum © Copyright by PANORAMO

das Wappen verweist auf Wald aus früheren Zeiten um Bad Bederkesa herum © Copyright K.H.Hänel

Bad Bederkesa, mitten im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven hat gut 5.000 Seelen.

Der idyllische Ort liegt für die einen im Herzen des Cuxlandes, andere sagen im Geestland.

Auf jeden Fall aber an einem 200 Hektar großen Moorsee – dem Bederkesaer See, von den Hiesigen „Beerster See“ genannt.
Sehr günstige Umstände ergaben, dass sich dort das Romantik Hotel Bösehof etablierte.

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Schauen Sie jetzt in der Frühlingszeit vorbei, die Ruhe vor Ort bietet eine gute Auszeit.

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Zum Beispiel die Liebhaber guter Küche & regionaler Esskultur finden hier das Richtige

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

im Restaurant des Böse Hof in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Gourmet-Liebhaber, die etwas ganz besonderes feiern, zu verschenken suchen, oder selbst mal was unternehmen möchten, sollten rechtzeitig für ihren Wunschtermin einen Tisch im vorzüglichen Restaurant, oder auch mit Zimmer im Hotel, reservieren: die Öffnungszeiten

Klaus Manke bevorzugt regionale Produkte für die Küche des Bösehof

Klaus Manke bevorzugt regionale Produkte für die gute Küche des Bösehof

Und wo Sie auch im Web nach Bewertungen schauen, Sie finden nur beste Noten für Hotel, die Gastronomie und den ausgedehnten Wellness-Bereich vom Bösehof.

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

der erste Eindruck vom Böse Hof in Bad Bederkesa hält, was er verspricht © Copyright by PANORAMO

Seit 1976 ist das Romantik Hotel Bösehof ein Mitglied der ‚Romantik Hotels‘, jener Gruppe inhabergeführter Hotels, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihren Gästen eine Atmosphäre zu bieten, in der sie sich wie zuhause fühlen können, ganz abseits des Trubels der Großstädte.

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Seit dem Jahr 2000 besteht nun der unverwechselbare Name Bösehof, benannt nach seinem einstigen Erbauer und Besitzer des Anwesens, Hauptmann Heinrich Böse.

Kaufmann Böse © Copyright by PANORAMO

Der Besten einer, der Hauptmann und Kaufmann Heinrich Böse von Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Man schrieb das Jahr 1826, als der wohlhabende Bremer Zuckerkaufmann Heinrich Böse ein Anwesen im heutigen Ort und Moorheilbad Bad Bederkesa als Alterslandsitz errichtete.

Und der Familie Manke gefällt dieser Name tatsächlich selbst am besten. Er zeugt nicht nur von der Historie des Hauses, sondern lässt im Marketingbereich auch Wortspiele zu: „Bösehof – all das Gute genießen!“

Andrea und Klaus vom Boesehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Andrea und Klaus vom Boesehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Dann übergab der Vater an den Sohn Klaus und 2012 wurde dann ein Million in die Hand genommen, um optimistisch mit einer der modernsten Küchen Deutschlands die Weichen für die Zukunft zu stellen, auf den Fundamenten des bisherigen Erfolges. Heute arbeiten unter dem Chefkoch Ralf Sommer bis zu 8 Köche und 7 Azubis für das Wohl der Gäste.

Herr Mertens vom Restaurant des Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

hier bedient Herr Mertens vom Restaurant des Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Herr Mertens, flink, freundlich, aufmerksam, immer um das Wohl seiner Gäste bemüht. Wenn nicht gerade regional das Beste zu bekommen ist, etwa weil die Fischer wegen Sturm keinen frischen Fang angelandet haben, dann eben aus der „Nachbarschaft“, hier auf dem Teller ein auf der Haut gebratenes Skreifilet. Der Fisch Skrei ist ein Winterkabeljau und der edelste Fisch Norwegens. Dazu passt bestens Rahmsauerkraut & Petersilienkartoffel.

Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Restaurant Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Die nicht weniger interessante Alternative wäre eine Damhischkeule mit Wacholdersauce, dazu Rotkohl und Kartoffelklößchen mit Preiselbeeren. Dazu Rotwein, einer der besten, ein 2011er Portugieser, der Walporzheimer Klosterberg, vom Weingut Brogsitter an der Ahr, welches ebenso wie der Bösehof zu den Romatik- Hotels & Restaurants Deutschlands zählt.

der Rauchersalon vom Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

der Rauchersalon vom Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Und wer nach dem Essen gerne eine rauchen möchte, braucht nicht vor die Tür zu gehen.

ein Zimmer im Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

ein Zimmer im Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Wer sich gut bettet, der schläft gut. Und ist es nicht ein Luxus, nach einem wunderbaren Abendessen nicht mehr ins Auto steigen zu müssen, sondern sich nur noch wenige Schritte weiter in ein wohliges kuscheliges Bett fallen lassen zu können? Hier schläft man sehr ruhig

ein Zimmer im Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

ein Zimmer im Böse Hof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

und am nächsten Morgen fühlt man sich ausgeschlafen, entstresst und richtig erholt.

Frühstück im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Frühstück im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Aber jetzt nur nicht in Hektik geraten und gleich nach dem Frühstück abreisen wollen.

Frühstück im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Frühstück im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Es gibt doch noch den Wellness-Bereich zu entdecken. Heinrich Böse begründete die Gastfreundschaft, die schon der freiheitsliebende Dichter und Hochschullehrer Hoffmann von Fallersleben schätzte.

Und diese zu pflegen und jeden Tag neu mit Leben zu füllen, das hat sich auch heutzutage die ganze Familie Manke vom  Romantik Hotel Bösehof zur Aufgabe gemacht.
Und die Landschaft im Zweistromland zwischen Weser und Elbe, nah der Nordsee, hatte es dem Senior Günter Manke 1957 angetan, als er den Schritt in die Selbstständikeit wagte.

der Pool im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

der Pool im Bösehof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Genießen Sie die großzügige Saunen- und Badelandschaft mit Massageabteilung und lassen Sie sich dann in Böses Restaurant mit Fisch- oder Wildspezialitäten der Region verwöhnen.

Ländliche Idylle. Eine alte Bahnlinie und ein kleiner Schifffahrtsweg verbinden den Ort Bad Bederkesa mit Bremerhaven. Der Kanal führt zur Wesermündung und nach Otterndorf an der Elbmündung. Im Sommer  trifft man auf zahlreiche Wassersportler und Naturfreunde.

Beerster See © Copyright Boesehof

Beerster See © Copyright Boesehof

Bad Bederkesa liegt am See,

Handwerksmuseum in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Handwerksmuseum in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bad Bederkesa hat ein Museum des Handwerks nahe dem stillgelegen Bahnhof, in dessen

Bahnhofsgaststube Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhofsgaststube Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Gaststube die Zeit still gestanden ist und die große Gemeinde der Pufferküsser freut sich

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

über den, wie im Dornröschenschlaf unbeachtet und vergessenen dahin schlummernden

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Verein des Museumsbahn Bremerhaven-Bederkesa e.V. Züge fahren am 3.+17.+ 31.Mai.

eBay-Tipp: 1 alter Gleisnagel von der Kaukasus – Eisenbahnlinie in Georgien hier

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Bahnhof Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

eine Spur der guten alten Zeiten in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

eine Spur der guten alten Zeiten in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Ein besuchenswerter Laden ist immer noch die frühere „Drogerie-Reformwaren Ruge“, Mattenburger Straße 4, in Bad Bederkesa.

Laden in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Johanna Ruge betrieb bis 2014 Ihrem Laden in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Johanna Ruge hat fast ihr ganzes Leben an der Waage und der Kasse ihres Kleinodes gestanden, doch ging mit dem schleichenden Verlust der alten Kundschaft der Umsatz zurück, weshalb Sie vorletzten Winter aufgab. Den Laden gibt es weiterhin, nun heißt das Geschäft „Naturkost Sonnenklar“ und einige Requisiten aus guten alten Zeiten gibt’s noch.

Wochenmarkt in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Wochenmarkt in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Jeden Freitag ist auf dem Neumarkt ein kleiner Wochenmarkt mit regionalen Produkten.

Historisches zu Bad Bederkesa:
Bad nennt der Ort sich seit als 1996 und Moorheilbad seit 1988.
Eine reizvolle Umgebung und die Nähe zur Nordseeküste ( 25 km) laden zu Ausflügen ein.

Burg Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Burg Bederkesa mit Rolandfigur auf dem Brunnen © Copyright by PANORAMO

Die älteste und bedeutendste Sehenswürdigkeit ist die Burg Bederkesa, sie gehört zu den wenigen profanen Bauten im Landkreis Cuxhaven, die ihre Wurzeln im Mittelalter haben. Ein frühestes Bauwerk muß hier bereits im 11. Jahrh. gestanden haben … mehr zur Burg

Seit dem 16. Jahrhundert gab es auf dem Mühlenberg eine Mühle, zuletzt 1881 die bis heute stehende Holländer-Windmühle.

Mühle in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Mühle in Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Vom Mühlenberg hat man einen grandiosen Ausblick in die Landschaft.

Blick in die Landschaft von der Mühle Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Blick in die Landschaft von der Mühle Bad Bederkesa © Copyright by PANORAMO

Ab Anfang Mai jeden Freitag Butterkuchen backen bis Mitte September gibt es von 15 – 17 Uhr direkt unter der Mühle den legendären Butterkuchen. Mehr Infos zur Mühle

Im touristischen Angebot von Cuxland steht Bad Bederkesa ganz oben auf der Liste.

Die landschaftlich reizvolle Umgebung von Bad Bederkesa lädt das ganze Jahr über zu ausgiebigen Wanderungen ein, ab dem Frühjahr zu Rad- und Kutschfahrten. Minigolf, Segeln und Reiten runden das Angebot im Ort ab. Auch ein Besuch der nahen Hafenstadt Bremerhaven mit dem bekannten »Schifffahrtsmuseum« und dem neuen »Deutschen Auswandererhaus«, oder eine Runde auf dem 5 km entfernten Golfplatz Gut Hainmühlen bieten sich an. Gäste des Boesehof erhalten dort übrigens eine Greenfee-Ermäßigung.

Man liest auf der Website zur Heilkraft des Moores:
„Beers“, wie die Einheimischen den Ort mit Moor-Kurbetrieb nennen, lockt jedes Jahr viele Urlauber an. Ein herrlicher Rundweg um den 200 Hektar großen See lockt Wanderer nach Bad Bederkesa. Wassersportler finden hier ebenfalls ein reiches Betätigungsfeld. In der Moor-Therme „Aqua Vitales“ kann der Besucher nicht nur Baden. Zu dem heraus- ragenden Angebot der Wohlfühl-Landschaft gehört ein umfangreicher Wellness-Bereich.

Und dann gibt es auch noch das Moorland Klima-Zertifikat, es belehrt uns:
Unser Handeln, ob im Urlaub, im Alltag oder in der Wirtschaft, produziert auch Klimagase, vor allem Kohlendioxid (CO2). Für eine klimafreundlichere Bilanz haben Sie jetzt die Möglichkeit, mit „Moorland Klima-Zertifikaten“ dieses CO2 zu reduzieren.
Entwässerte Moore stoßen viel CO2 aus und sind daher ein immer noch unterschätzter Klimafaktor. Mit dem Kauf eines Klima-Zertifikats ermöglichen Sie die Wiedervernässung von Mooren in der Region Nordsee-Elbe-Weser-Ems und fördern so z. B. auch den Arten- und Naturschutz. Klimafreundliche Moore und zum Teil die „Klimamoore“ selbst können vor Ort besucht und erlebt werden. mehr über das Moorland Klima-Zertifikat

Wenn Sie weiter träumen möchten, hier finden Sie Inspirationen: Romantik Hotel Bösehof

PRchecker.info

 

 

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter --. Niedersachsen, Gastronomie, Gastronomie preiswert, Hotel Tipps, Wellness Medical Wellness abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.