Weserbergland, Kulinarisches für Feinschmecker

Carsten Macke © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Carsten Macke Landhaus Sollinghöhe © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Das Weserbergland ist die Mittelgebirgslandschaft  beiderseits des Flusses Weser zwischen Hannoversch Münden und der Porta Westfalica, innerhalb des Niedersächsischen Berglandes, in den Bundesländern Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Das Weserbergland im Web.

Lust auf das landschaftlich reizvolle Weserbergland machen auch kulinarische Highlight.

Fähre Polle an der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fähre Polle an der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Die Polle Auto- und Personenfähre, seit 1905, Betreiber: Familie Winter in 4. Generation, Tel. 05535/8416, Betriebszeiten: ganzjährig, Mo – Fr 6.30 – 19 h, Sa 8-19 h, So 9-19 h

Der Aalschmaus

In 37647 Polle an der Weser, immer entlang der Fährstraße von der Weserfähre kommend

Campingplatz Köster an der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Campingplatz Köster an der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

können Sie den Campingplatz Weserterrassen nebst Gastronomiebetrieb nicht verfehlen.

Burgromantik bei Polle über der Weser von 1285

Burgromantik bei Polle über der Weser von 1285,  ging im 30 jährigen Krieg zugrunde

Polle an der Weser für Romantiker: Was von der romantischen Burg übrig blieb, ist der Fels von Polle, um den sich noch heute die Weser schlängelt und an dessen Sohle die Autofähre seit 1905 über die Weser führt. Polle ist Teil der Deutschen Märchenstraße und die angedichtete „Heimat“ des Aschenputtel, welches regelmäßig von der örtlichen Laienspielgruppe in der Burgruine aufgeführt wird. Alle ein bis zwei Jahre findet außerdem eine historische Wiederaufführung der Hochzeit des Baron von Münchhausen mit der Pollerin Bernhardine von Brunn in Bodenwerder und Polle statt. Quelle: Wikipedia

Fischer Fritze Köster auf der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fischer Fritze Köster auf der Weser © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Hier ist das Reich von Fischer Fritze Köster, Friedrich und seine Frau beschreiben sich so:

Fischer Fritze Köster brät Aal am Herd © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fischer Fritze Köster brät Aal am Herd © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Der Chef des Hauses Friedrich Köster ist ein Allroundtalent vom Campingmanager bis zum Fischer und Räuchermeister. Seine Chefin Heike ist die Perle des Hauses, leitet die Küche,

Aal in der Pfanne auf dem Herd © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Aal in der Pfanne auf dem Herd © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

den Restaurantbetrieb und was sonst noch zum leiblichen Wohl der Gäste benötigt wird.

Fischer Fritze Köster entgrätet den Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fischer Fritze Köster entgrätet den Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

So wird der in Buchenholz geräucherte Aal für den Verzehr als Filet fachgerecht entgrätet

Fischer Fritze Köster enthäutet den Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fischer Fritze Köster enthäutet den Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

und mit einem Löffel so von der Haut getrennt, was einfach aussieht, aber gekonnt sein will

Fischer Fritze Köster in seinem Element © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fischer Fritze Köster in seinem Element © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Friedrich Kösters Betrieb besteht seit 1954 in der 3. Generation. Die Kösters haben es zu unserem Ziel gemacht, ihren Gästen den Aufenthalt sowohl auf dem Campingplatz als auch in den Zimmern so gemütlich wie möglich zu machen. Was zählt, ist was auf dem Teller ist.

Fischer Fritze Köster's eigens geräucherter Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Fritze Köster’s eigens geräucherter Aal © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Vorzüglich: geräucherter Weseraal, höchstpersönlich von Fischer Fritze Köster gefangen, auf dem Teller mit Aal in Sauer und Aal in Gelee, ein Tropfen Zitrone machts bekömmlich.

Der Campingplatz Weserterrassen liegt mitten im schönen Weserbergland direkt an der Weser. Direkt vor der Haustür liegt der meistbefahrene Radweg Europas, so Fritze Köster.

Oberhalb befindet sich die Burgruine der Grafen Everstein. Die  Laienspielgruppe Polle führt wunderschöne Theaterstücke in der Burg auf. Campingplatz Weserterrassen im Web

Das Nackenstück

Oder Sie probieren das 27 Stunden gegarte Nackenstück, so zart und lecker von dem hier artgerecht gehaltenen Höhenvieh, zubereitet von Carsten Macke.

Carsten Macke © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Carsten Macke Landhaus Sollinghöhe © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Carsten Macke kocht und serviert seine Spezialität: Schulterstück vom Höhenvieh, 250 gr für €  13,90 (Preis 2012), zudem praktiziert er persönlich für seine Rinder eine extensive Beweidung im Weserumlauftal, wo vor 150.000 Jahren noch die Weser ihr Flussbett hat.

Carsten Macke © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Schulterstück vom Höhenvieh, 250 gr © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Sein rustikales Wirtshaus Landhaus Sollinghöhe, zu finden in 37603 Neuhaus-Silberborn, Dasseler Strasse 15, Tel: 05536/ 95080, Carsten Macke online

Der Naturpark Solling-Vogler

Carsten Macke's Höhenvieh © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Carsten Macke’s Höhenvieh © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Die Heckrinder, Nachzüchtungen der Auerochsen, sowie das Rote Höhenvieh ( Foto ), halten die charakteristischen Wiesentäler des Naturparks offen, das bedeutet: durch die traditionelle Weidewirtschaft werden die kulturhistorisch bedeutsamen Hutewälder ( Hute kommt von hüten ), die Bergwiesen im Hochsolling, die Kalkmagerrasen am Burgberg, die Feuchtwiesen im Weserumlauftal und die Streuobstwiesen in der Rühler Schweiz gepflegt. In extensiver Herdenhaltung ist auch der Fortbestand dieser früher bedrohten Tierrassen gesichert. Die „Geschmacksentdeckertage“, die jedes Jahr im Herbst im Rahmen des Tages der Regionen stattfinden, halten wahre Gaumenfreuden bereit, wenn einige Gastronomiebetriebe, wie das Landhaus Sollinghöhe von Carsten Macke, in Ortschaften des Naturparks auf ihren Speisekarten besondere Rindfleischspezialitäten von den Auerochsen und dem Roten Höhenvieh anbieten Website Naturpark-solling-vogler.de

Einbecker Senf

Einbecker Senf hat eine Tradition seit 1923, irgendwann war das vorbei. Dann, vor ein paar Jahren eines Nachts um 4:00 h, da riss es Siegfried Kappey aus seinen Träumen und er dachte:“ Es gibt keinen richtigen Senf mehr …“, nur noch den Mist in den Supermarktregalen. Das wollte er ändern.Sein Reim auf die Gschicht:

Im Rentenalter bin ich nun – und wollte noch was Gutes tun.
Mein Alter sieht man mir nicht an, – bin sehr aktiv, so lang ich kann.
Der Senf in meinem Leben stets, – war ein Begleiter geradewegs
Ging es mir gut und in der Not, – nicht nur beim Kochen, Wurst und Brot.
Senf war stets guter, treuer Freund. – Wir war´n in Glück und Not vereint.
Doch Senf, so wie er früher war, – ist selten jetzt und äußerst rar.
Das konnte nicht so weitergeh´n -und das Ergebnis läßt sich seh´n.

Seither betreibt Siegfried Kappey die einzige regionale Bio-Mühle, nicht Manufaktur, will er bemerkt haben, sondern echtes Handwerk, nur mit natürlichen Rohstoffen aus kontolliert ökologischem Anbau. Den klassischen Küchensenf wissen Sterneköche sehr zu schätzen, nebenher gibt es noch die Geschmackslinien Chili-, Kräuter-, Feinsüss-, Honig- . Bockbier- , Butter- , Trauben-Senf und zu guter letzt Henry’s Echter.

Senfmühle Siegfried Kappey © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Senfmühle Siegfried Kappey © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Die Zutaten sind gelbe und schwarze Senfsaat, Weinessig, Wasser, Rüben- ( nicht Rohr – ) Zucker und Salz, mehr sollte nicht in einen guten Senf. senf versteht er als Grundmittel, um damit alles andere zu würzen, nicht nur die Wurst …

Dass Senf gar nicht dumm macht, kann der Enkel von Siegfried Kappey von der kleinen

Siegfried Kappey und Enkel © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Siegfried Kappey und Enkel © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Einbecker Senfmühle bestätigen.

Das Einbecker Senf-Menü vom Hotel- Restaurant „Der Schwan“

Ein Senf-Menu bieten auch Ute und Horst Wicke im Gourmet-Restaurant Hotel
„Der Schwan“ mitten im schönen Fachwerk-Ort Einbeck, berühmt für sein Bier.

Hotel "Der Schwan" Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Hotel-Restaurant  „Der Schwan“ Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Die Küche ist nicht nur ein Augenschmaus, Aral Schlemmer Atlas, Guide Michelin, sowie der Varta-Führer und Der große Restaurant & Hotel Guide haben nur gutes zu berichten.

Folgende Fotos des Einbecker-Senf-Menüs: Ikarimi-Lachs, Blinis, Gurkencarpaccio, Melone, Kaviar und Einbecker Chilisenfsauce …

Gastronomie im Hotel "Der Schwan" Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Gastronomie im Hotel „Der Schwan“ Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

gefolgt von: Cappuccino von Einbecker Traubensenf, Kürbisparfait, Kernöl, Wan-Tan …

Gastronomie im Hotel "Der Schwan" Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Gastronomie im Hotel „Der Schwan“ Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

gefolgt von: Filet vom schwarzen Iberico-Schwein, Steinpilze, Einbecker Kräutersenf-Kruste, Trüffeljus Tomaten, Mandeln, Thymian und Capellini

Gastronomie im Hotel "Der Schwan" Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Gastronomie im Hotel „Der Schwan“ Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

gefolgt von Tutti-Frutti, Balsamico-Creme-Brulee, Himbeer-Sorbet, Krokant, Einbecker Honig-Senf-Schokosauce und zu guter letzt Geeistes vom Senf …

Gastronomie im Hotel "Der Schwan" Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Gastronomie im Hotel „Der Schwan“ Einbeck © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Bei Ute und Horst Wicke schläft es sich gut, Radfahrer willkommen, die Fahrräder stehen in der Nachts ganz und gar sicher und Trocken hinter dem Scheunentor neben dem Hotel. Nach diesem besonderen Einbecker-Senf-Menu mit guten Bieren- / und Weinen wünscht man sich eine gute Nacht im Gourmet-Restaurant Hotel „Der Schwan“in Einbeck …

Einbeck liegt an der Deutschen Fachwerkstrasse

und zählt zur Fachwerkstrasse von der Elbe bis zum Harz. Beginnend an der Nordseeküste über die norddeutsche Tiefebene mit der Mittelweserregion und weiter das Leinetal bis in das Weserbergland, werden Sie von schönen Städten begrüßt, die alle einen eigenständigen Fachwerkcharakter aufweisen. Nicht nur die unterschiedlich verfügbaren Baumaterialien sind dafür verantwortlich.

Einbeck an der Deutschen Fachwerkstrasse © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Einbeck an der Deutschen Fachwerkstrasse © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

In den Gebäudefassaden selbst spiegeln sich auch die unterschiedlichen Kulturen der Küstenbewohner, der Menschen am Fluss und der Mittelgebirgler wider. Die Städte sind durch jahrhundertealtes Handwerk geprägt, durch ihre Handels- und Bierbrautraditionen über die deutschen Grenzen hinaus bekannt geworden und zum Glück erhalten geblieben.

Einbeck, die Fenster sind aber gerade © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Einbeck, die Fenster sind aber gerade © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Viele Orte sind die Schauplätze jahrhundertealter Bräuche, Sagen und Mythen, die in mittelalterlichen Stadtfesten wieder lebendig werden. Eine Erkundung mit dem Fahrrad, am besten von Süden nach Norden, bietet sich auf diesem Teil der Deutschen Fachwerkstraße besonders an. Auf Nebenstraßen und Feldwegen gelangt der Radfahrer ohne große Steigungen aus dem gebirgigen Süden Niedersachsens bis an die Elbmündung.

Öle und Essige aus der Ölmühle Solling

Gudrun Baensch © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Gudrun Baensch © Copyright PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Frisch gepresste Bio-Öle probiert man bei Gudrun Beansch in der Olmühle

 

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter --. Hessen, --. Niedersachsen, --. Nordrhein-Westfalen, --.-- Flüsse, Gastronomie preiswert abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.