Warum Leser u.a. das Web den Printmedien vorziehen

„Zeitungsverleger sind kreativer im Sparen und Kostendenken als im Eingehen auf die Interessen der Leser. Sie haben inzwischen dermaßen viel gespart, was auch auf die Qualität geht.“
Der frühere „Focus“-Chefredakteur Helmut Markwort glaubt nicht, dass Sparrunden auf dem Rücken der Tageszeitungsjournalisten die Zeitungen zukunftsfähig machen. Gegenüber dem Branchendienst „Newsroom.de“ sagte Markwort: „Zeitungsverleger sind kreativer im Sparen und Kostendenken als im Eingehen auf die Interessen der Leser. Sie haben inzwischen dermaßen viel gespart, was auch auf die Qualität geht.“

Helmut Markwort, der einst auch Kolumnen beispielsweise für „Kölnische Rundschau“, „Hamburger Morgenpost“ oder „Welt am Sonntag“schrieb, fügte gegenüber „Newsroom.de“ hinzu: „Zeitungsverleger meinen, der Leser merkt es nicht. Der aufmerksame Leser merkt es aber direkt, der oberflächliche Leser merkt es später“ – die Folge: Leser wenden sich von ihrer Lokalzeitung ab, Zeitungen verlieren weitere treue Abonnenten … den ganzen Artikel lesen

Autor dieser Kress-Report-Meldung: Marc Bartl

Quelle: kress.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - Internet News & Szene abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.