Die Route der römischen Kaiser entlang der Donau

4 Donauländer überraschen mit vielfältigem Kulturerbe aus der Römerzeit   Die Route der römischen Kaiser umfasst zwanzig Stätten in vier Ländern – Rumänien, Bulgarien, Serbien und Kroatien, rund um den zweitlängsten Fluss in Europa.

Ganz gleich, ob man als Besucher entlang der Donau wandert, fährt oder mit dem Rad unterwegs ist, eine Reise entlang des ehemaligen römischen Limes offenbart einen Blick auf viele Kulturschätze, die in Westeuropa noch relativ unbekannt sind. Einige der archäologischen Stätten wurden erst innerhalb der letzten zwanzig Jahre entdeckt, freigelegt und wissenschaftlich erforscht. Kulturinteressierte werden vom Reichtum und der Qualität der römischen Stätten in diesem Teil Europas überrascht sein.

Im heutigen Rumänien stand die grösste römischen Festung Apulum zu Zeiten der Dakier.

siebeneckige Festungsstadt Alba Iulia ( Karlsburg )

siebeneckige Festungsstadt Alba Iulia ( Karlsburg )

Heute heisst dieser Ort Alba Iulia, einst eine kleine Version des damaligen Roms. Römische Münzen, Keramik, Mamorstatuen und Überreste eines antiken Tempels wurden hier gefunden. Das südliche Tor der römischen Festung, die Porta principalis dextra nahe des Hauptsitzes der römischen Herrschers, ist sehr beeindruckend.

Im bulgarischen Belogradchick befindet sich 50 km südlich der Donau die Festung Kaleto.

Kaleto © Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Festung & Naturwunder Kaleto © Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Die drei separaten Innenhöfe des Komplexes sind durch über 2 Meter dicke Mauern und Tore verbunden. Die Anlage ist auf der Spitze eines felsigen Hügels errichtet und nutzt die umliegenden 70 Meter hohen Felsen als natürlichen Verteidigungswall. Die ursprüngliche Struktur aus römischer Zeit wurde im 1. bis 3. Jahrh. errichtet. Die hier stationierten Legionäre kontrollierten die Militärstrasse zum logistischen Zentrum der Römer, Naissus (das heutige Niš in Serbien).

Felix Romuliana im heutigen Ostserbien war dereinst ein römischer Komplex aus der Zeit

© Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Felix Romuliana © Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

des Kaisers Galerius, mit zwei Luxusvillen, zwei Tempeln, öffentlichen Gebäuden, Fresken, Stucco, Bodenmosaiken und Statuen. Heutzutage erkundet man diese Stätte am besten im Rahmen einer geführten Tour, in der der geschichtliche Hintergrund erklärt wird. Nicht umsonst wurde Felix Romuliana im Jahr 2007 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Imperial-Palast: Auf Spurensuche nach dem antiken Sirmium © Copyright Karl-Hugo Dierichs

Imperial-Palast: Auf Spurensuche nach dem antiken Sirmium © Copyright Karl-Hugo Dierichs

Ebenfalls empfehlenswert ist ein Besuch des archäologischen Museums im nahegelegenen Zaječar oder die Ausgrabungsstätte Sirmium ( Foto ).

Einer der beeindruckendesten Stätten der Route der römischen Kaiser ist das Amphitheater in Pula, Kroatien, errichtet in der Zeit von 2 v. Chr. bis 14 n. Chr.

Archaeological Park Kroatien 2013 © Copyright by PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Amphi-Theater Pula,  Kroatien 2013 © Copyright by PANORAMO Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Bis zum Anfang des 5. Jahrhunderts kämpften hier Gladiatoren vor bis zu 20.000 Zuschauern. Heute ist das Amphitheater ein beliebter Ort für Open Air –Vorstellungen. Zu Römerzeiten hatte die Stadt 30.000 Einwohner und war ein wichtiges Zentrum für Weinproduktion, Fischfang, Schiffsbau und zudem ein wichtiger Hafen für den Handel mit den römischen Provinzen entlang der unteren Donau.

© Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Villa Rustica © Copyright Karl-Heinz Hänel Bild lizensieren: briefe@panoramo.de

Auf der kroatischen Insel Brioni (Brijuni)  findet sich die Villa Rustica der Römer.

Die Route der römischen Kaiser wurde vom Donaukompetenzzentrum mit Sitz in Belgrad mit Unterstützung durch die Europäische Gemeinschaft entwickelt.

Bitte schauen Sie auch in unsere Visuelle Städtereise: Auf Weintour mit Trajan Decius

 

 

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --.-- Kroatien, --.-- Rumänien, --.-- Serbien / Belgrad abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.