Barrierefreier Tourismus in Rheinland-Pfalz

Barrierefrei im Westerwald – Angebot für mobilitätseingeschränkte Gäste

Das barrierefreie Pauschalangebot „Erlebnis Westerwald“ ermöglicht uneingeschränkten Urlaubsgenuss, ob für Senioren, Eltern mit Kinderwagen oder Menschen im Rollstuhl. Übernachtet wird im Rosa Flesch Tagungszentrum in Waldbreitbach. Das Angebot enthält drei Übernachtungen mit Frühstück, ein Abendessen im Restaurant „Klosterbergterrassen“ sowie eine barrierefreie Führung im hoteleigenen Kräutergarten. Inbegriffen sind ebenfalls die barrierefreien Führungen im Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen und in der RömerWelt in Rheinbrohl.

Das Pauschalarrangement kostet 199 Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 49 Euro.

Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail(at)westerwald.info, westerwald.info

Für Rheinland-Pfalz ist Tourismus Barrierefreiheit ein wichtiges Projekt

Barrierefreiheit © Copyright by Rheinland Pfalz Tourismus GmbH

Barrierefreiheit © Copyright by Rheinland Pfalz Tourismus GmbH, Kuntz Verlag

Die Geschichte zu dem oben gezeigten Foto lesen Sie hier

Lässt sich dieser hohe Anspruch in die Praxis umsetzen?

Ja, meint Gabriele Frijio, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Rheinland Pfalz GmbH. Barrierefreiheit ist in der Tourismus-Strategie verankert.

Übrigens: Bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH gibt es auch eine Projektbetreuerin, die sich ausschließlich dieser Aufgabe und den Anfragen interessierter Touristen widmet, sowie sich auf Bundesebene austauscht.

Sie suchen barrierefreie Angebote? dann ist auch Ihre Ansprechpartnerin: Karina Krauß

Projektmanagerin

Barrierefreies Rheinland-Pfalz krauss@gastlandschaften.de  Tel. +49 (0) 261-91520-66

In einer bundesweit ersten Zertifizierungsfeier wurden am 12. März 2014 240 Rheinland-Pfälzische Betriebe mit dem neuen, deutschlandweit gültigen Zertifikat „Reisen für Alle – Barrierefreiheit geprüft“ ausgezeichnet und das Bundesland Rheinland Pfalz ist mit gut 250 ausgezeichneten barrierefreien Betrieben absoluter Spitzenreise in Deutschland.

Gabriele Frijio: Für die Umsetzung ist es wichtig, die touristische Gesamtheit zu berücksichtigen. Denn es ist nicht damit getan, ein barrierefreies Hotel anbieten zu können. Auch drumherum muss Barrierefreiheit ermöglicht werden, etwa für Ausflüge im Ort selbst, den umliegenden Wanderwegen, öffentlichen Verkehrsmitteln und der örtlichen Gastronomie. Ein Pilotprojekt für eine gesamtheitliche Erfüllung der Barrierefreiheit war
Deidesheim, der Luftkurort an der Deutschen Weinstraße.
Bekannt machte der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl Deidesheim als Schauplatz der Geschichte, indem er hohe Staatsgäste in den malerischen Weinort einlud, wie zum Beispiel Michail Gorbatschow, Margaret Thatcher, John Major und das spanische Königspaar.

Tipps: barrierefreies Deidesheim

Ein weiteres Musterbeispiel ist Speyer, wo man den Focus auf Geh-, Seh- und Hörbehinderte setzte.

Wichtig ist, dass das Angebot Barrierefreier Einrichtungen kommuniziert wird. Tatsächlich werden Beiträge hierzu in den Medien stark beachtet und auch Nachfragen ergeben sich überdurchschnittlich, was zeigt, wie groß das echte Interesse an dem Thema ist.

Barrierefreies Rheinland Pfalz

Barrierefreies Rheinland Pfalz

Mehr zum barrierefreien Urlaubsland Rheinland-Pfalz online: hier

Die Pressestelle für: Barrierefreies Rheinland-Pfalz: Konzept und Umsetzung

Leitfaden zum Barrierefreien Tourismus in Rheinland-Pfalz für Regionen, Orte & Betriebe

 

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter --. Rheinland Pfalz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.