Auch bei Facebook gilt für Redaktionen der Pressekodex

Der Deutsche Presserat stellt klar
Wenn Redaktionen ihre Veröffentlichungen in sozialen Medien verbreiten, unterliegen diese auch dort den ethischen Grundsätzen des Pressekodex. Publizistische Produkte auf Plattformen Dritter werden demnach von der bestehenden Beschwerdeordnung mit erfasst.

Die Verbreitung ganzer Artikel oder deren Ankündigung und Verlinkung über die Social-Media-Präsenzen von Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien sei gängige Praxis. Der Deutsche Presserat sieht dies lediglich als einen weiteren Verbreitungsweg an. Insofern sollen die ethischen Grundsätze auch dort gelten, zumindest für redaktionelle Auftritte.

… den ganzen Artikel lesen

Autor dieser Kress-Report-Meldung: Marc Bartl

Quelle: kress.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis - Bloggerei.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - Kress.de für Sie markiert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.