Hire and Fire – Panik beim Stern wie beim Focus

Ulrich Reitz löst Jörg Quoos als Chefredakteur beim „Focus“ ab.
Nach gut nach 18 Monaten, jüngst wechselte Christian Krug auf den Posten von Dominik Wichmann beim „Stern“, dieser war dort gerade mal 15 Monate Chefredakteur.

Die scheinbar kopflosen Entscheidungen mancher Medienmanager würden bei ihm keinen Angstschweiß auslösen, versicherte Giovanni di Lorenzo demnach SWR-Chefreporter Thomas Leif von „Newsroom.de“, aber in dem einen Fall nacktes Entsetzen.

Ich glaube, wenn man auf den unglaublichen Strukturwandel, den es im Moment gibt, und auch auf die völlige Ratlosigkeit einiger Verlagsmanager nur darauf reagiert, in dem man einen armen Teufel, der irgendwie 15 Monate im Amtwar, auswechselt, dann finde ich das „Gute Nacht“, zitiert „Newsroom.de“ den „Zeit“-Chefredakteur.

Für Giovanni di Lorenzo steht mit Blick auf die Veränderungen bei den Mitbewerbern fest: „Ich befürchte, dass man aus Angst vor dem Tod auch Selbstmord begehen kann.“ Es gebe aber auch Medienhäuser, „die Chefs haben, die Besitzer haben, die auf Dinge Wert legen, die altmodisch sind, zum Beispiel dass man Menschen anständig behandelt“, so meinte Giovanni di Lorenzo, „Zeit“-Chefredakteur … den ganzen Artikel lesen

Autor dieser Kress-Report-Meldung: Marc Bartl

Quelle: kress.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis - Bloggerei.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - aus den Medien gefischt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.