Urheberrecht: Oettinger plant Google-Abgabe

Neuer EU-Digital-Kommissar plant Google-Abgabe

 Günther Oettinger, ( mehr zu Günther Oettinger) designierter EU-Kommissar für digitale Wirtschaft, will das Urheberrecht in der EU harmonisieren und eine Abgabe für die Nutzung geistigen Eigentums einführen. „Wir müssen erst mal definieren, was geistiges Eigentum überhaupt ist. Dann müssen wir die Rechte der Erzeuger, also der Künstler, Wissenschaftler und Autoren, festlegen. Am Ende steht dann die Vergütung“, sagte der Kommissar dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe).

Eine europäische Urheberrechtsabgabe müsse nicht nur von europäischen Nutzern, sondern auch von amerikanischen Unternehmen wie Google entrichtet werden. „Wenn Google intellektuelle Werte aus der EU bezieht und damit arbeitet, dann kann die EU diese Werte schützen und von Google eine Abgabe dafür verlangen“, sagte Oettinger. Einen Gesetzentwurf dazu könne er allerdings erst 2016 vorlegen. Er brauche Zeit, um die richtige Balance zwischen Nutzern und Rechte-Eigentümern im Internet zu finden, so Oettinger.

In der Wirtschaft stößt der Plan dem Bericht zufolge auf Zustimmung. „Für die Verwertung von Urheberrechten sind einheitliche Regelungen innerhalb der EU sinnvoll“, erklärte der Branchenverband Bitkom auf „Handelsblatt“-Anfrage. „Gerätebezogene Abgaben für Privatkopien wie in Deutschland“ wären allerdings untauglich und sollten „durch effizientere Modelle ersetzt werden“.

Buch- und Zeitungsverlage sowie Film- und Musikproduzenten sollen die EU-Vorschriften zur Vergütung im Internet dagegen skeptisch sehen. Bei einer EU-Konsultation zum Urheberrecht im Frühjahr hätten sie sich überwiegend dagegen ausgesprochen, heißt es im „Handelsblatt“.

Hintergrund: Der bisherige Kommissar für Energiepolitik, Günther Oettinger, übernimmt sein neues Ressort „Digitale Wirtschaft und Gesellschaft“ Anfang nächster Woche. Eine Reform des Urheberrechts in der EU hatte Oettinger bereits in seiner Anhörung im Europaparlament angekündigt … mehr zu Günther Oettinger

Quelle: kress.de

Hier sehen Sie ein Beispiel für eine korrekte Bildquellenangabe

Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis - Bloggerei.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter - Kress.de für Sie markiert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.