Für RLP ist Internet zentrales Instrument der Kommunikation

Frage: Welche Bedeutung wird dem Online-Auftritt von Gastlandschaften    beigemessen, welche Bedeutung spielte die Online-Präsenz in diesem Jahr?

© Copyright by  Gastlandschaften.de  <a href="http://www.Gastlandschaften.de" target="_blank">  http://www.Gastlandschaften.de</a>

© Copyright by Gastlandschaften.de – zur Website http://www.Gastlandschaften.de

Gastlandschaften:
„Das Internet ist das zentrale Instrument unserer Kommunikation zum Endkunden. Wir spielen hier auf der Landesebene besonders die Aspekte Inspiration und Information aus der „customer journey“.

Frage:
Bleiben die jetztigen zielgruppenorientierten Themen im Focus der PR, oder kommt was neues hinzu?
Gastlandschaften:
„Wir werden uns im Laufe des Jahres noch sehr viel intensiver mit der Thematik „Zielgruppen“ beschäftigen. Aus einer breit angelegten Marktforschung des Jahres 2014 liegen uns zahlreiche Erkenntnisse vor, die nun in konkrete Maßnahmen übersetzt werden müssen.

Blog.Liebhaberreisen:
Beeindruckend belegen die Zahlen des World Travel Monitors®, dass sich Asien in den letzten Jahren kontinuierlich zum wichtigsten Wachstumstreiber im weltweiten Tourismus entwickelt hat. Im Zeitraum von 2009 bis 2013 stiegen die Auslandsreisen aus dem asiatischen Raum um 53 Prozent. Das ist mehr als das Doppelte des globalen Wachstums von 22 Prozent. China hat dabei mit Abstand die Nase vorn.

Frage:
Macht sich dieser Trend auch in Rheinland-Pfalz bemerktbar?
Gastlandschaften:
„Leider noch nicht im großen Stil. Zwar sind die Besuche asiatischer Gäste insgesamt deutlich gestiegen – so auch in Trier, wo das Geburtshaus von Karl Marx ein echter Anziehungspunkt ist, aber Rheinland Pfalz ist oftmals nicht der Ort an dem übernachtet wird. Die Übernachtungsstatistik bildet die Realität also nicht exakt ab.“

Blog.Liebhaberreisen:
„Die drei Kernziele der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH legen ja den Focus auf den Deutschland-Tourismus.“

Frage:
Bleibt das 2015 so?
Gastlandschaften:
„Nein, das war nie so. Rheinland-Pfalz hat einen Übernachtungsanteil von fast 25 % aus den ausländischen Quellmärkten. Daher haben wir schon immer einen starken Fokus auf BENELUX, GB, Frankreich, Italien etc. gelegt. Die Bearbeitung der außereuropäischen Märkte allerdings überlassen wir der DZT.“

Frage:
Wäre Touristen aus China aktuell ein Markt, auf den sich Rheinland-Pfalz vorbereitet, etwa zum Thema Wein?
Gastlandschaften:
„Es gibt einige konkrete Ansätze einzelner Orte, aber ein konkreter Markteintritt würde einen sehr hohen finanziellen Aufwand bedeuten. Den können wir derzeit nicht leisten.“

Frage:
Wenn ja, wie? Wie würden Sprachbarrieren überwunden, z.B. Webauftritt von Gastlandschaften,  siebensprachig ist die Website ja bereits?
Gastlandschaften:
„Mit einem fremdsprachigen Webauftritt ist es ja nicht getan. Sich konsequent auf den chinesischen Markt auszurichten, heißt das gesamte Angebot, von der Unterkunft über die Gastronomie bis zum Erlernen interkultureller Kompetenzen zu begleiten. Zumindest in der Tourismusstrategie von Rheinland-Pfalz bis Ende 2015 ist nichts in dieser Richtung geplant.“

Frage:
Wie sehen Gastlandschaften und die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH den Tourismus im Lande als Visionäre?
Gastlandschaften:
„Wir arbeiten derzeit vor allem daran, Doppelarbeiten und Kirchtürme abzubauen und im Hintergrund gemeinsam definierte Prozesse und Instrumente aufzubauen, die insgesamt den Aufwand der einzelnen Partner auf Orts- und Regionalebene deutlich verringern. So wollen wir mit begrenzten Mitteln mehr erreichen.“

Mehr über das Reiseland Rheinland Pfalz lesen Sie auf: gastlandschaften.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter --. Rheinland Pfalz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.