Rezension: „Selbständigkeit als Fotograf (in)“

Ausblicke photokina 2016 © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Streetfotografie © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Von einem oberflächlichen Coverfoto sollte man sich nicht ablenken lassen

Ein klasse Buch als Ratgeber von bodenständigen Profis für alle, die als Fotograf ihr Einkommen bestreiten wollen. Für wenig Geld erspart man sich Unsummen Lehrgeld!

Das kann ich aus eigener Erfahrung über Jahrzehnte durch Höhen und Tiefen sagen.

Dieses Buch ist eine ehrliche Empfehlung, die es gut meint, mit Träumern und Idealisten.

Der Verlag schreibt zu recht: „Die Nachfrage und das Angebot an guten Fotos waren noch nie so hoch wie heute. Wenn Sie sich unter diesen Umständen als Fotograf(in) in Teil- oder Vollzeit selbstständig machen wollen, müssen Sie Ihren Markt und Ihre Zielgruppe genau kennen. Noch vor der Erstellung des Businessplans müssen Sie sich über Ihre Motivation im Klaren sein, Ihr Vorhaben auf Markttauglichkeit abklopfen, definieren, was Sie wem u. zu welchem Preis anbieten u. wie Sie Ihr Portfolio und sich selbst vermarkten.

Die beiden Fotografin Nicole und Fotograf Ralf Obermann sind seit vielen Jahren sehr erfolgreich selbstständig. Dieses Buch ist die Quintessenz ihres eigenen Werdegangs und ihrer Coachings mit angehenden Fotografen. Es ist ein echter praxisnrelevanter Ratgeber für alle, die mit ihrem Fotohobby auch Geld verdienen möchten.

Die Autoren zeigen, wie Sie sich im Markt richtig aufstellen, beraten Sie bei der Kundenakquise und Kostenanalyse und geben erprobte Tipps für die Planung und Durchführung von Marketing-Aktionen. Und ganz nebenbei machen die beiden Sie mit dem ABC der Unternehmensgründung und -organisation vertraut – von Ablage und Businessplan über den Gründungszuschuss und die Steuer bis zu Versicherungen und Zeiterfassung.“

Robert Kneschcke, bekannt durch https://www.alltageinesfotoproduzenten.de/
spricht mir aus der Seele: „Ich wünschte, ich hätte zum Start meiner eigenen Selbständigkeit ein Buch wie dieses gelesen, dann wären mir einige Kopfschmerzen erspart geblieben.“

Zum Buch auf der Verlagswebsite:
Selbständigkeit als Fotograf(in)“* von Ralf und Nicole Obermann ( dpunkt.verlag)

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter x Bücher Tipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.