Wie sind die Weine von der Nahe 2017 ?

Weinberge über Oberhausen an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Weinberge über Oberhausen an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die Frostnacht des 20. April 2017 schädigte die Reben an der Nahe  teilweise auch in Spitzen- und Steillagen erheblich. An Vergleichbares konnten sich selbst altgediente Winzer kaum erinnern.

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Um 30 bis 80 Prozent lagen die Erträge unter den üblichen Ergebnissen.

Gut, wer in den gefährdeten Lagen Fackeln anzünden und die Trauben weitestgehend retten konnte. Auch Hagelschäden gab es im Laufe des Jahres zu allem Überfluss, sodass sich das geschätzte Minus auf 18 Prozent gegenüber dem langjährigen Mittel beläuft.

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Das meist günstige Wetter im Sommer und zur Lese wirkte sich dann aber positiv auf die verbliebenen Trauben aus, die ansprechende Mostgewichte erzielten… deutscheweine.de

Mit großem Einsatz bemühten sich die Winzer um jede gesunde Traube.

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Bodenarten im Weinberg an der Nahe © Copyright Karl-Heinz Hänel

Und diese Mühe wird belohnt: Die Nahe-Weine des Jahrgangs 2017 präsentieren sich sortentypisch, gehaltvoll und sehr schön ausbalanciert. Mehr zu  Lage & Winzern

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter Wein Tourismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.