Corona bremst den Overtourism aus…

Venice image section BestsellerPAN436014 at PanoramicImages.com © Copyright K. H. Hanel

Einer von 10 Auslandsreisenden vom „Overtourism“ betroffen

So leer, wie auf dem Foto wurde es in Venedig erst wegen des Corona-Virus.

Overtourism hat in der letzten Zeit weltweit Schlagzeilen gemacht, da die Besucher in einer Reihe von Destinationen Rekordzahlen erreichten. Dies führte teilweise zu Protesten von Anwohnern, aber auch Institutionen vor Ort haben begonnen diverse Maßnahmen zu ergreifen. Da dieses Thema nicht nur die Destinationen, deren lokale Infrastruktur und Einwohner betrifft, sondern auch die Reisenden selbst, führte IPK International im Rahmen des World Travel Monitors® eine Sonderbefragung unter Auslandsreisenden durch. Die Ergebnisse zeigen, dass 24 Prozent aller Auslandsreisenden das Gefühl hatten, dass die besuchte Destination von Touristen überfüllt war.

Allerdings gaben nur 9 Prozent an, dass dieses sogenannte „Overcrowding“ auch tatsächlich die Qualität ihres Aufenthaltes beeinträchtigte.

Als die 2018 am stärksten von Overtourism betroffenen Städte wurden Mexiko-Stadt (23 Prozent), Shanghai (22 Prozent) und Venedig (20 Prozent) genannt, gefolgt von Peking (19 Prozent), Hongkong (18 Prozent), Istanbul, Amsterdam und Florenz (jeweils 17 Prozent) sowie Barcelona (16 Prozent)…

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter x Info für Reisende abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.