Region Saale-Unstrut feiert Kultur und Wein

Frayburg Unstrut Sachsen-Anhalt © Copyright Karl-Heinz Hänel

Berg-Hotel zum Edelacker über Freyburg Unstrut Sachsen-Anhalt © Copyright Karl-Heinz Hänel

„Weinstraße Saale-Unstrut“ & „Straße der Romanik“ feiern 25. Jahr „Toskana des Nordens“ nannte der Maler und Bildhauer Max Klinger (1857- 1920) die romantische Landschaft zwischen Leipzig und Weimar, wo er seinen Lebensabend in einem idyllischen Weinberghäuschen in Großjena bei Naumburg verbrachte. Folgen Sie seinen Spuren!

Von der Winzervereinigung bis zum individuellen Vollzeitwinzer an Saale und Unstrut.

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die einzigartige Lage beschert einem nebenberuflichen Winzer sonnenverwöhnte Weine. 100 Meter über dem Geiseltalsee schenkt Lars Reifert in seiner Straußenwirtschaft Weine aus eigenem Anbau der Lage „Goldener Steiger“ aus.

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Seine Partnerin Heike Puhlfürß unterstützt ihn nach Kräften.

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Weinbau am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Dazu gibt es noch eine Fettbemme (Schmalzbrot) mit Gurke. Die Weine, die Weißen und die Roten, Riesling, Silvaner, Traminer, Kerner, Burgunder, Gutedel, Dornfelder, Solaris und Müller-Thurgau, erinnern mit „Goldener Steiger“ und „Schwarzes Gold“ an die über 300-jährige Bergbautradition. 3,1 Hektar Reben wachsen auf der ehemaligen Klobikauer Halde des 1993 eingestellten Tagebaues. Mit 1,4 Milliarden Tonnen Braunkohle gehörte er zu den größten Fördergebieten Mitteldeutschlands.

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Aus dem gefluteten Gelände entstand der Geiseltalsee, mit 19 Quadratkilometern Deutschlands größter künstlicher See und eine touristische Attraktion. Ein 28 Kilometer Rundweg erschließt ihn für Wanderer, Radfahrer, Wassersportler und Angler. Es gibt zwei Badestrände und eine Marina in Mücheln, wo ein Dampfer zu Rundfahrten ausläuft.

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Marina in Mücheln Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Pier 5 am Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Am Pier 5 direkt am Hafen lässt es sich sehr gut speisen. Ein weiterer Bootshafen ist an anderer Stelle geplant. Der „Geiseltal-Express“, ein Bähnchen, fährt von April bis Oktober auf den Berg.

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Viele ehemalige Kumpel steigen ein, verfolgen von oben den Wandel der Landschaft, die Jahrzehntelang ihre Arbeitsstätte war, genießen die saubere Luft und die Stille.

Früher fraßen sich die Abbaubagger in den Stein, wurde die Kohle rund um die Uhr in Güterzügen in das sächsische Industriegebiet verfrachtet, machte der Staub das Atmen schwer, quälte der ohrenbetäubende Lärm, erzählen sie. Sie schätzen den Wein von der Halde, dessen Etikett einen Bergmann vor Ort ziert. Klar, dass sie auch zu den 2000 Weinpaten der Halde zählen. Pro Rebstock kostet die Pflege 30 Euro.

Im Gegenzug gibt es zwei Flaschen mit Namensetikett.

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Auch Pilger kehren mitunter ein, finden in der Kapelle am Weinberg ein Nachtquartier auf
ihrer langen Reise auf dem Jakobsweg ins spanische Santiago di Compostela. Winzer Reifert, ein Vorbild für den Strukturwandel vom Bergbau zum Weinbau, ist einer von mehr als 60 Winzern, die im nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands 800 Hektar bewirtschaften, meist als Nebenerwerb.

Saale-Unstrut Sachsen-Anhalt © Copyright Karl-Heinz Hänel

rechts „Villa Toskana“ a.d. Unstrut Sachsen-Anhalt © Copyright Karl-Heinz Hänel

60 Kilometer schlängelt sich die Weinstraße von Bad Sulza (Saale) über Naumburg bis zum Kloster Memleben (Unstrut). Der Freyburger Schweigenberg mit Trockenmauern, Treppen und typischen Weinberghäusern gilt als beeindruckendes Zeugnis für Winzerarbeit und Weinkultur.

Schon im Frühjahr beginnt die Saison. Die Jungweinprobe Anfang Mai, der „Tag
der offenen Keller“ (4.- 5. August) und das „Freyburger Winzerfest“ (7.- 10. September) sind die Höhepunkte. Beim Winzerfest herrscht Ausnahmezustand. Über 70 Veranstaltungen ziehen tausende Besucher in die Innenstadt zu Füßen von Schloss Neuenburg. Vor 1000 Jahren als Repräsentationsstätte der Thüringer Landgrafen erbaut, ist es heute Museum, Ausstellungsort und gute Stube der Weinmetropole. Am Festsonntag schlägt die Stunde der Majestäten. Punkt 11 Uhr wird die neue Weinkönigin gewählt.

Rotkäppchen Daniela Odenthal Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Rotkäppchen Daniela Odenthal – Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Dann knallen die Korken von Rotkäppchen-Sekt besonders laut, der seit über 150 Jahren in Freyburg prickelt. Die Kellerei ist 363 Tage zur Besichtigung geöffnet. Schon Wilhelm II. gab sich bei einem Kaisermanöver die Ehre, lobte die Bekömmlichkeit des Schaumweins und führte die Sektsteuer zur Finanzierung der Kaiserlichen Flotte ein. Die Schiffe liegen längst auf dem Meeresgrund. Die Steuer von 1,02 Euro pro Flasche sprudelt munter weiter,
egal, was der Sekt im Handel kostet. Der Finanzminister freute sich: 49 Millionen Euro stockten 2012 die Bundeskasse auf. In der DDR, wo der Polarwinter 1986 die Fläche auf gut 500 Hektar reduzierte, gab es nur zwei große Betriebe: VEB-Weingut Naumburg (heute Landesweingut Kloster Pforta) und die Winzergenossenschaft Freyburg. Diese hat in ihrem Keller so was wie die Blaue Mauritius unter allen Weinfässern, nämlich eines mit eingeschnitzten Festivitätendaten, jedoch das so verewigte Ereignis fand nie statt.

GF Hans Albrecht Zieger Freyburg © Copyright Karl-Heinz Hänel

GF H. A. Zieger der Winzervereinigung Freyburg © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geschäftsführer Hans Albrecht Zieger zeigt auf die  beschnitzte Stirnseite des Fasses mit der Inschrift: „Erste Wein- und Winzerwoche 19.9.1960  Freyburg-Unstrut“

400 Winzer haben sich in der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut zusammen getan, gegründet wurde die Vereinigung 1934. Hier werden von gut 400 Hektar Weinbergen pro Jahr 3 Millionen Flaschen abgefüllt.

Die Weinstraße Saale-Unstrut beginnt derzeit bei Memleben an der Unstrut und führt über Naumburg an die Saale, weiter über Bad Kösen bis nach Bad Sulza ins kleine Thüringische Weinanbaugebiet. Dabei bezieht sie folgende an der Unstrut liegende Orte ein: Memleben, Nebra, Vitzenburg, Reinsdorf, Karsdorf, Wetzendorf, Wennungen, Tröbsdorf, Kirchscheidungen, Laucha, Weischütz, Zscheiplitz, Freyburg, Großjena und Kleinjena. In den Gaststätten dieser Orte können Sie die köstlichen Saale-Unstrut-Weine probieren. Winzer und Straußenwirtschaften bieten Weinverkostungen an, z.B. Winzer Klaus Böhme

Winzer Klaus Böhme aus © Copyright Karl-Heinz Hänel

Insider-Tipp Winzer Klaus Böhme aus Laucha © Copyright Karl-Heinz Hänel

Und seit Generationen behauptet sich ein Vollwinzer auf hohem Niveau, Klaus Böhme

Sonst noch auf der Weinstraße Saale-Unstrut

Text © Copyright: Karl-Hugo Dierichs Fotos © Copyright: Karl-Heinz Hänel

Mit freundlicher Unterstützung von www.saale-unstrut-tourismus.de

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Geiseltalsee Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Camping und Caravaning:
Naumburg  Blütengrund, www.campingplatz naumburg.de
Naumburg: Wohnmobilstellplatz Vogelswiese, www.naumburg.de
Naumburg-Bad Kösen: An der Rudelsburg, www. campinglatz- naumburg.de
Mücheln: Geiseltal-Camping, www.saale-unstrut-tourismus.de

Über den Naumburger Dom

Über Karl-Heinz Hänel

Karl-Heinz Hänel ist freier Reise- u. Bild-Journalist, betreibt Storytelling online und zeichnet redaktionell verantwortlich Nach mehrjähriger Mitarbeit für die TV-Sender ARD und ZDF, sowie für internationale Bildagenturen, wechselte der studierte Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschaftsfotograf 1995 in den Reisejournalismus, nachdem ihn zunächst nach einer Standortsuche das Thema Toskana nicht mehr los lies. 2004 veröffentlichte GEO-Saison für Geniesser Toskana eine Reportage über seine Spurensuche in der Val d'Orcia. 2006 entwickelte Karl-Heinz Hänel das Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer http://www.Paradies-Italien.de , 2008 das Portal http://www.Liebhaberreisen.de und 2013 folgte der Blog http://Blog.Liebhaberreisen.de
Dieser Beitrag wurde unter --. Neue Bundesländer, Wein Tourismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.