Tanit Koch über den Unsinn des Journalismus-Studiums

Pressekonferenz von A-Rosa zur ITB 2017 © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Pressekonferenz von A-ROSA zur ITB 2017 © Copyright by Karl-Heinz Hänel

„Nicht Journalismus studieren!“…  empfiehlt Ex-„Bild“-Chefredakteurin Tanit Koch, warum? eine Antwort von Peter Raue

auch Wolf Schneider etwa rät dringend ab, nicht nur von Kommunikationswissenschaften und Soziologie, sondern sogar von der Germanistik. In einem Interview mit „Spiegel online“ meint er: „Thomas Mann lässt sich auch abends zu Hause lesen, ebenso, was andere über ihn geschrieben haben. Es ist völlig verrückt, dafür noch an der Universität Jahre seines Lebens zu verplempern.“

Mehr lesen

Quelle Kress.de

Über Karl-Heinz Hänel

Karl-Heinz Hänel ist freier Reise- u. Bild-Journalist, betreibt Storytelling online und zeichnet redaktionell verantwortlich Nach mehrjähriger Mitarbeit für die TV-Sender ARD und ZDF, sowie für internationale Bildagenturen, wechselte der studierte Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschaftsfotograf 1995 in den Reisejournalismus, nachdem ihn zunächst nach einer Standortsuche das Thema Toskana nicht mehr los lies. 2004 veröffentlichte GEO-Saison für Geniesser Toskana eine Reportage über seine Spurensuche in der Val d'Orcia. 2006 entwickelte Karl-Heinz Hänel das Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer http://www.Paradies-Italien.de , 2008 das Portal http://www.Liebhaberreisen.de und 2013 folgte der Blog http://Blog.Liebhaberreisen.de
Dieser Beitrag wurde unter - Kress.de für Sie markiert abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.