Kulinarischer Genuss, Bio mit Geschichte…

Georg Heinrich Wiedem Weiessiggut Doktorenhof © Copyright by Georg Heinrich Wiedem

Georg Heinrich Wiedemann Weiessiggut Doktorenhof © Copyright by Georg Heinrich Wiedemann

Die Hübschlerin war im Mittelalter die käufliche Frau  für gewisse Stunden im Freudenhaus oder privat in diskreter Atmosphäre für Hochwohl-geborene, Adelige und Geistliche. Eine vergessene Figur in einer verschwiegenen Zeit.

Wer uns dies erzählt, ist der Alchemist Georg Wiedemann, wirkt & wohnt in Venningen, einer kleinen Ortsgemeinde im Landkreis Südliche Weinstraße in Rheinland-Pfalz.

Weinessiggut Doktorenhof

Weinessiggut Doktorenhof © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Ein Abstecher zum Dokorenhof lohnt allemal, sollten Sie mal in der Gegend sein: Fotos!

Weinessiggut Doktorenhof

Weinessiggut Doktorenhof © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Sie wollen dort mal hin, alle Infos finden Sie hier

Werbung” Im Doktorenhof ist sozusagen „alles Bio-Essig“, eigene Weinberge schenken den Grundstock für die Manufaktur edler Essig-Kredenzien, wobei das Wort Manufaktur tatsächlich wörtlich zu nehmen ist. Essige, so wertvoll wie etwa die besten Balsamicos.

Fast zu 100 Prozent werden die Arbeiten per Hand absolviert, vom naturnahen Anbau reifer, dichter Grundweine über behutsames Ausbauen der Essige in der Essigstube, bis hin zum Befüllen, Verkorken, Binden, Wachsen (Das Wachs garantiert uns, dass der von uns verwendete Naturkork auch wirklich dicht ist und kein Essig austreten kann ) und dem sehr sorgsamen Verpacken in mundgeblasene Flaschen und Flakons. Bei uns ist Essig für Essig ein Unikat, von Anfang bis Ende.

Es gibt immer wieder etwas neues zu verkosten. Das Team vom Doktorenhof hat für einen neuen, besonders eigenwilligen, pompösen und duftigen Aperitif-Essig diesen Namen „Die Hübschlerin“ gewählt.

Hübschlerin © Copyright Doktorenhof

Die Hübschlerin © Copyright by Georg Heinrich Wiedemann

Dieser  Aperitif-Essig „Die Hübschlerin“ zeigt sich offen, duftig, artig, mondän, zeitlos, frech und unkonventionell zu frischen Cocktails, feinfühligen Longdrinks, zartem Eis und Sorbets, exotischem Fisch und Meeresfrüchten, romantischen Desserts, Fleischspeisen, Kompotten, fruchtig-süßem Carpaccio & raffinierten Suppen.

Ich persönlich würde sagen:“… kommt honigfruchtig und geht sodann runter wie Öl“

… mehr buntes Treiben auf Facebook

Über Karl-Heinz Hänel

Karl-Heinz Hänel ist freier Reise- u. Bild-Journalist, betreibt Storytelling online und zeichnet redaktionell verantwortlich Nach mehrjähriger Mitarbeit für die TV-Sender ARD und ZDF, sowie für internationale Bildagenturen, wechselte der studierte Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschaftsfotograf 1995 in den Reisejournalismus, nachdem ihn zunächst nach einer Standortsuche das Thema Toskana nicht mehr los lies. 2004 veröffentlichte GEO-Saison für Geniesser Toskana eine Reportage über seine Spurensuche in der Val d'Orcia. 2006 entwickelte Karl-Heinz Hänel das Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de , 2008 das Portal Liebhaberreisen.de und 2013 folgte das Blog.Liebhaberreisen.de
Dieser Beitrag wurde unter kochen, küche, Wein Tourismus, Werbung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.