„Werbung“: Rotkäppchen – ein Sekt für die Festtage

Rotkäppchen © Copyright Sektkellerei Rotkäppchen Mumm

Noch ist Zeit, sich den Sekt für die Festtage ins Haus bringen zu lassen   ein Blick auf die Website von Rotkäppchen verheißt hervorragende Sekte, darunter zwei vom Magazin SELECTION mit Gold ausgezeichnete Sekte:

Die ganz besonderen von Rotkäppchen © Copyright Sektkellerei Rotkäppchen Mumm

Die gelungene Flaschengärung Chardonnay Extra Trocken und ein weiterer Höhepunkt der Sektherstellung in Freyburg, eine  Flaschengärung Spätburgunder Rose Trocken. Die sollten Sie sich gönnen. Schnell und einfach ist die Bestellung online. zur Website

Ein Rückblick in den November: Rotkäppchen bei den Discountern – Konsumenten waren in Sektlaune. Bei fast allen Discountern gab es den Sekt von Rotkäppchen, für € 2,66! Wie konnte das sein? Ist das ein minderwertiger Sekt?

farbenfrohes Rotkäppchen © Copyright Sektkellerei Rotkäppchen Mumm

Dazu sagte Herrn Ulrich Ehmann, Pressesprecher Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH ein klares Nein, doch:“Die Preisgestaltung für die Produkte liegt grundsätzlich in alleiniger Hoheit des Handels. Wir haben als herstellendes Unternehmen keinerlei Einfluss auf diese Preisgestaltung.“

Mehr wahrgenommen wurde die Marke auf jeden Fall. Und auch ich mußte gestehen, dass ich wenig über Deutschlands erfolgsreichste Sektkellerei wusste.

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Rotkäppchen-Mumm ist ein großer Marktplayer © Copyright Karl-Heinz Hänel

Als Sektkeller mit langer Tradition und der Hälfte des in Deutschland hergestellten Sektes geht wohl kein Weg an Rotkäppchen vorbei.

Also eine weitere Preisschlacht der Dicounter untereinander, von der der Konsument kurzfristig profitiert.

„Werbung” Na dann also schnell ein paar Flaschen kaufen, um diese historische Sektmarke kennen zu lernen. Dann ein Prosit vor Weihnachten oder zu Weihnachten.

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Dafür hat der Rotkäppchen-Fan-Shop was zu bieten.

Für Silvester darf es dann gern auch ein Rotkäppchen Chardonnay Sekt sein, der im Flaschengärverfahren hergestellt wird und über neun Monate reift. So überzeugt dieser typisch goldgelbe Chardonnay Sekt von Rotkäppchen mit zart-fruchtigem Charakter.

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Im Bukett findet sich neben einer elegant-ausbalancierten, buttrig-nussigen Note auch ein feiner Duft von Honigmelone. Die harmonische Säure verleiht dem spritzig-moussie-renden Rotkäppchen Sekt Flaschengärung Chardonnay Extra Trocken seinen einzig-artigen, samtig-vollmundigen Geschmack… mehr Fakten

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Besuch der Sektkellerei Rotkäppchen Mumm © Copyright Karl-Heinz Hänel

Allein Vater Staat kassiert pro Flasche € 1,02 Schaumweinsteuer, egal, was der Umsatz im Handel bringt. Einst, um so die Kaiserliche Kriegsmarine zu finanzieren, heutzutage, weil der Staat nicht hergibt, was er einmal bekommen hat.

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die Sekt-Steuer vom Discoutpreis abgezogen, bleiben € 1,64, von denen auch noch die Umsatzsteuer, der Korken, die Alu-Banderole, Etikett-Design und Flaschenglas abzuziehen sind. Ganz zu schweigen die Transportkosten quer durch ganz Deutschland…

Rotkäppchen Daniela Odenthal Saale-Unstrut © Copyright Karl-Heinz Hänel

Rotkäppchen Daniela Odenthal bietet einen Rosé an © Copyright Karl-Heinz Hänel

Rotkäppchen setzt pro Jahr rund 126 Millionen Flaschen um, die wollen getrunken sein.

Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Im Keller der Sektkellerei Rotkäppchen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Ein Blick in die Keller … von Rotkäppchen mit Fotos von Karl-Heinz Hänel

Über Karl-Heinz Hänel

Karl-Heinz Hänel ist freier Reise- u. Bild-Journalist, betreibt Storytelling online und zeichnet redaktionell verantwortlich Nach mehrjähriger Mitarbeit für die TV-Sender ARD und ZDF, sowie für internationale Bildagenturen, wechselte der studierte Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschaftsfotograf 1995 in den Reisejournalismus, nachdem ihn zunächst nach einer Standortsuche das Thema Toskana nicht mehr los lies. 2004 veröffentlichte GEO-Saison für Geniesser Toskana eine Reportage über seine Spurensuche in der Val d'Orcia. 2006 entwickelte Karl-Heinz Hänel das Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de , 2008 das Portal Liebhaberreisen.de und 2013 folgte das Blog.Liebhaberreisen.de Heute reisen und berichten darüber Karl-Heinz und Partnerin Marion, oft auf Einladung zu Presse- und Erfahrungsreisen
Dieser Beitrag wurde unter Wein Tourismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.