Bologna UNESCO Weltkulturerbe – jugendlich dynamisch

Bologna, Oberitalien

Bologna © Copyright by PANORAMO #BlogDSC02275

Bekannt als kulinarisches Paradies in Oberitalien, hat Bologna viele Namen, la grassa, die Fette wegen des üppigen Warenangebotes, la rossa, wegen der vielen roten Dächer der Altstadt und der komunistischen Gesinnung, obwohl das Stadtbild von Handel, Konsum und Kommerz erfüllt wird. Durch die Universität seit 1088, wird das kulturelle Leben heutzutage von fast 100.000 Studenten mit geprägt, zeigt sich bunt und lebensfroh. Man wird überrascht, von der Vielfalt der Möglichkeiten, von Caffeebars, Delikatessgeschäften, Märkten Plätzen und Trattorien, bis Jazz-Kneipen, was ein Nachtleben, auch in den Altstadtstraßen, die für den Verkehr gesperrt sind … mehr von mir zu Bologna lesen

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --.-- Italien / Rom, Städtereisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bologna UNESCO Weltkulturerbe – jugendlich dynamisch

  1. Pingback: Reiseführer für die Emilia Romagna, Italien | Liebhaberreisen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.