CTM Urlaubsmesse: Best-Ager im Visier

Profitieren vom demografischen Wandel: Der Heilbäderverband Baden-Württemberg hat die Generation 50+ als neue Zielgruppe entdeckt

Die heutigen Senioren unterscheiden sich von ihren Vorgängern in mancherlei Hinsicht: Man ist bewusst aktiv, will jung und gesund bleiben – und sich etwas gönnen. Wellness und Gesundheit sind die Schlagworte der Zeit. Der viel umworbene Zielmarkt „50+“ bietet insbesondere für Heilbäder und Kurorte neue Chancen. „Mit 56 Bädern und Heilorten ist Baden-Württemberg das Bäderland Nummer eins in Deutschland“, sagte Fritz Link, Vizepräsident des Heilbäderverbandes Baden-Württemberg, am Sonntag auf der CMT. „Wir haben eine lange Tradition. Auf dieser Basis haben wir neue, zielgerichtete Produkte und neue strategische Ziele entwickelt.“ Arbeitstitel des Konzepts: „Seniorenwirtschaft – das Produkt kommt auf den Markt“.

Mit innovativen Ideen wolle man eine neue Angebotsvielfalt bieten, sagte Link. Nach wie vor stünden die hiesigen Kur- und Heileinrichtungen für eine hohe medizinisch-therapeutische Qualität, die nun auch von einem verbesserten Service und neuen Angeboten für Selbstzahler begleitet werden solle. Link: „Gerade mit Blick auf die örtlich verfügbaren Heilmittel ist die Bandbreite hier sehr groß. Zudem möchte die Generation 50+ präventiv etwas für die eigene Gesundheit tun.“

Allgemein profitiere man von einem Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen, erklärte Link. Die Wohlstandsgesellschaft entwickle sich zur eigenverantwortlichen (und selbstfinanzierten) „Wohlfühlgesellschaft“, in der die Krankheitsbehandlung zum Gesundheitsmanagement werde und die traditionelle Symptombehandlung ganzheitlichen Therapien weiche. „Heilbäder und Kurorte sind hier prädestiniert, attraktive Angebote an den Markt zu bringen“, sagte Link.

In einem Pilotprojekt haben sich im März 2011 zehn Orte zusammengeschlossen, um – gekoppelt mit der Themensäule „Wohlsein“ der Tourismus Marketing BW – gemeinsam verkaufsfähige, buchbare und Baden-Württemberg-spezifische Angebote
zu entwickeln. Deren zentrale Kennzeichen sind unter anderem ein ganzheitlicher, indikationsbasierter und zielgruppenorientierter Ansatz, festgelegte Qualitätskriterien, medizinisch-therapeutische Module, die Einbindung kurörtlicher Einrichtungen mit örtlichen Heilmitteln, eine hohe Servicequalität sowie Gastronomie-, Natur- und Kulturerlebnisse. Einen passenden Slogan hat man mit „Die beste Adresse für’s beste Alter“ ebenfalls gefunden. Denn, so Link: „Es geht um die Vermittlung eines Lebensgefühls.“

Quelle: CTM Urlaubsmesse Stuttgart noch bis zum 20.01.2013

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - aus den Medien gefischt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.