Fotografen-Verband Freelens verklagt Google

Der deutsche Berufsverband für Fotojournalisten und Fotografen Freelens hat beim Landgericht Hamburg Klage gegen Google eingereicht. Grund dafür ist die neue Bildersuche des Internetriesen, die die jeweiligen Aufnahmen in großer Auflösung anzeigt, ohne dabei auf die Website des Fotografen weiterzuleiten. Diese ist in den USA bereits gestartet, in Deutschland ist die Funktion mittlerweile für iPhone-Besitzer verfügbar… freelens website
zum ganzen Artikel Autorin: Kress-Report-Meldung: Melanie Melzer Quelle: kress.de

www.Panoramo.de

per Klick auf das Bild geht’s zum Bildarchiv: www.Panoramo.de

Hintergrund: Google – Konkurrent Yahoo habe die großen Bilder bereits Anfang des Jahres auf seiner deutschen Website angeboten. Nach einer Abmahnung von Freelens gab Yahoo umgehend eine Unterlassungserklärung ab.
Google benutze die Fotografen als kostenlose Bilderlieferanten, so Freelens. Eine entsprechende Unterlassungsabmahnung habe das Unternehmen nicht beantwortet. Um den „fortdauernden Eingriff in Fotografenrechte zu beenden“, greift Freelens daher auf „gerichtliche Hilfe“ zurück.

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - aus den Medien gefischt, - Internet News & Szene abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.