von 1541 bis 1686 herrschten die Türken in Budapest

von 1541 bis 1686 herrschten die Türken in Budapest
Eine Straße in Buda heißt Türkengefahr

Eine Straße in Buda heißt Türkengefahr

Von 1541 bis 1686 herrschten die Türken in der Stadt. Die Grabstätte von Gül Baba, dem Derwisch aus dem 16. Jahrhundert, der einst als Missionar nach Ungarn kam, also nach Budapest, seitdem nördlichster Wallfahrtsort bis heute für alte und sehr zahlreich junge Türken des Islam, liegt mitten in Buda. Das Villenviertel Torokvesk liegt unterhalb der Blutwiese, wo einst zigtausende Männer dar nieder gemetzelt wurden. Was die Türken gutes hinterließen, ist die Badehauskultur. 45 Badehäuser sind in Budapest. Das Kiraly Bad von 1565 gibt es noch heute. Es ist eines der schönsten und der sehenswertesten der Stadt. An diesem Ort spielt sogar ein Roman: Buch-Tipp

– zurück zur Inhaltsangabe der visuellen Städtereise Budapest 2013
 

 

Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --.-- Ungarn / Budapest, x Bücher Tipps abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf von 1541 bis 1686 herrschten die Türken in Budapest

  1. Pingback: Städtereise Budapest 2013 | Liebhaberreisen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.