Internet-Buchungen: Deutschland mit 53 % unter Durchschnitt

Großbritannien Spitzenreiter bei Internet-Buchungen
ITB Berlin und IPK International analysieren Entwicklung des weltweiten Buchungsverhaltens,China und Russland holen bei Online-Reisebuchungen auf

Im internationalen Vergleich präsentiert sich Großbritannien als online-affinste Nation. Bei 78 Prozent der Reisen der Briten war 2012 das Internet das Buchungsinstrument der Wahl. Im Vergleich zu 2008 sind Internetbuchungen am britischen Markt demnach um 47 Prozent gestiegen. Im Reisebüro wurden lediglich 15 Prozent der Auslandsreisen gebucht, was gegenüber 2008 einen Rückgang um fast zwei Drittel bedeutet. Italien sowie Kanada, Japan, Frankreich und die Niederlande gehören ebenfalls zu den Reisemärkten mit einem überdurchschnittlich hohen Internet-Buchungsanteil (zwischen 67 % und 61 %)

In Westeuropa hat das Reisebüro damit relativ stark an Bedeutung verloren. Wurde 2008 im Durchschnitt noch fast jede dritte Reise im Reisebüro gebucht, war es 2012 nur noch jede fünfte Reise. Anders in China und Russland: Trotz der starken Entwicklung der Internetbuchungen hat das Reisebüro als Buchungsstelle in beiden Ländern immer noch einen hohen Anteil. In China werden mehr als die Hälfte (52 %) aller Auslandsreisen im Reisebüro gebucht, das bedeutet das Reisebüro ist dort trotz Rückgang nach wie vor die wichtigste Buchungsstelle. In Russland sind es 36 Prozent der Reisen, die über das Reisebüro gebucht werden. Im Vergleich zu 2008 behauptet es seine Marktstellung: Jede dritte Reise wird nach wie vor im Reisebüro gebucht. Der Buchungsanteil in chinesischen und russischen Reisebüros liegt deutlich über dem westeuropäischen Durchschnitt von 21 Prozent.
Dr. Martin Buck, Direktor Travel & Logistics Messe Berlin:
„Der Trend hin zum Internet als wichtigster Buchungsstelle zeichnet sich in fast allen Märkten nun schon seit Jahren ab. Dabei werden in erster Linie der Flug, gefolgt von der Unterkunft, aber auch die Reiseversicherung oder der Mietwagen online gebucht. In Ländern mit schwieriger Visabeschaffung und vor allem auch bei Fernreisen spielt jedoch das Reisebüro als Buchungsinstrument immer noch eine wichtige Rolle.“

Mehr Informationen sind zu finden unter itb-kongress.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter - Internet News & Szene abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.