Mallorca: Teuerste Straßenbahnfahrt der Welt

Von Palma sind es mit dem elektifizierten Roten Pfeil 30 Km nach Soller
Tagesausflug nach Soller ins Orrangental zum Hafenseit 1912 fährt die von Siemens gebaute elektifizierte Eisenbahn, hier Roter Pfeil genannt …
Die kleine Reise in die Vergangenheit beginnt von der Paca d‘ Espanya links außen um den Inselbahnhof herum vom Extragleis der alten Oberleitung, früh um 8:00 und 10:40 h. Die letzte Rückfahrt ab Soller geht um 20:00 h. Vom Sackbahnhof Soller sind es gute 25 Meter zur Haltestelle der Straßenbahn, die zunächst gemütlich über den kleinen Placa de sa Constitucio unterhalb der Fassade der Kirche Sant Bartomeu aus dem winzigen Ort hinaus durch das Orangental zum 5 km entfernten Fischerhafen Port de Soller fährt, den sie in 15 Minuten erreicht, die Geschichte hat nur einen Haken, jede Fahrt kostet € 5,00 und ist damit wohl die weltweit teuerste Straßenbahn-Fahrt und damit reif für das Guinnes-Buch der Rekorde, vor 2 Jahren kostete die Fahrt  € 2,00

”Anzeige”  Mein persönlicher Hotel-Tipp:

Hotel Bon Sol Mallorca © Copyright Bild lizensieren: bonsol@hotelbonsol.es

Hotel Bon Sol Mallorca © Copyright Bild lizensieren: bonsol@hotelbonsol.es

8 km von Palma de Mallorca, per Autobahn 18 km vom Airport entfernt mit eigenem Strand und allem Luxus, den man für eine Woche Erholung braucht… Bon Sol auf Mallorca

… mehr von mir zu Mallorca lesen

Geschichten für Freunde der Eisenbahn sammelte Wolfgang Minaty

eBay-Tipp: 1 alter Gleisnagel von der Kaukasus – Eisenbahnlinie in Georgien hier

Buch Tipp für € 3,01 inkl.Versand im Antiquariat:… Die Eisenbahn. Gedichte, Prosa, Bilder

Noch einer, der auf diesen Zug aufgesprungen ist und das ganze geschickt mit seinem Buch darüber vermarkten konnte, ist René El Khazraje, der Rapper MC René.
Die Reportage über ihn lesen Sie hier
Seine Geschichte, sein Buch: Alles auf eine Karte: Wir sehen uns im Zug
Zeitgleich brachte er seine Audio CD REVOLUTION raus, die inzwischen Kultstatis hat !

Für Nostalgiker, Eisenbahn- Fotografen und -Filmer, sowie alle Pufferküsser:
Reportage: Unter Dampf, Deutsche Eisenbahn-Enthusiasten in Eritrea …

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter --.-- Spaniens MALLORCA, --.-- Zug fahren abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.