Theologie- u. Philosophiestudenten gelten als Bücherdiebe

Repräsentative Zahlen über gestohlene Bücher gibt es nicht

Library, Bücherregal, Bücher © Copyright by PANORAMO #19626770

Library, Bücherregal, Bücher © Copyright by PANORAMO #19626770

teilt die Arbeitsgemeinschaft der Universitätsbibliotheken in Nordrhein-Westfalen mit. Denn regelmäßige „Inventuren“ bei mehreren Millionen Bänden seien einfach unmöglich und elektronische Sicherungssysteme könnten sich nicht alle Bibliotheken leisten.

Kein Geld für Lehrbücher? Keine Zeit für die Bibliothek? Aus diesen Gründen wandert eine Menge Fachliteratur aus den Bibliotheken in studentische Haushalte. Vor allem Theologie- und Philosophiestudenten gelten als Bücherdiebe.

Mit welchen Tricks Bücherdiebe arbeiten und mit welchen Mitteln Bibliotheken den Diebstahl vereiteln, erzählt uns Petra Hätscher. Sie ist Direktorin der Universitäts-Bibliothek Konstanz und berichtet von ihren Erfahrungen mit diebischen Bibliotheksbesuchern … zum Hörfunk Beitrag oder … zum Beitrag

Zitat-Quelle mit freundlicher Genehmigung: DRadioWissen.de

 

 

Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - Internet News & Szene abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.