Was für Europa die Donau, ist für Deutschland die Elbe

Die Elbe ist ein Fluss mit unzähligen Schatzkammern,    die bislang nur wenig im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit stehen. Wenn ihr Name fällt, denken viele zuerst an Hamburg, doch die Elbe ist weit mehr als der Fluss, der die Hansestadt Hamburg teilt.

Auf den 600 Kilometern Flusslänge der Mittel- und Oberelbe kann man eine Zeitreise auf geschichtsträchtigem Boden unternehmen, beginnend bei der eiszeitlichen Urelbe, den Elbgermanen und Elbslawen, zu den Wurzeln des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation mit seinen Kaiserinnen und Kaisern, die von hier aus die Alte Welt regierten, zur Wiege der Reformation, der Aufklärung und der Moderne.

In der ersten Auflage neu erschienen ist der neue Reiseführer Die Elbe im Trescher Verlag

Bastei © Copyrights managed by Corbis Images: 42-15523036

Elb Sandstein Gebirge © Copyrights by Corbis Images: 42-15523036 zum download-link auf’s Foto klicken

Weiter aus dem Vorwort zitiert: An den Ufern der Elbe findet sich die weltweit höchste Dichte an UNESCO-Welterbestätten. Darüber hinaus gilt die Mittelelbe als Kostbarkeit unseres nationalen Naturerbes. Das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe ist das zweitgrößte Schutzgebiet in ganz Deutschland nach dem Wattenmeer. Nicht von ungefähr zählt es zum Tafelsilber der deutschen Einheit. Durchflossen wird es vom letzten großen und noch naturnahen Strom in Deutschland.

Diese Landschaft ist eine ganz reale Arche, auf der überlebt hat, was andernorts schon vergangen ist, seien es Tiere, Pflanzen, Lebensräume oder Zeugnisse alter Kulturen. Diese Arche gewährt uns freien Zutritt. Mit allen Sinnen können wir sie erfahren, wenn wir uns auf Fahrt begeben. Magisch zieht uns das Wasser an, ganz besonders fließendes Wasser in grüner Landschaft. Die Elblandschaft erinnert vielerorts an Caspar-David-Friedrich-Motive. Sie präsentiert sich malerisch. Ihre Linien erscheinen voller Anmut, sie werden von der Natur, oft vom Wasser immer wieder neu gezogen. Die einzige Konstante dieser Flusslandschaft ist ihre ständige Veränderung. Nichts ist hier rechtwinklig und glattgebügelt, alles lebt in feinsinnigen Schwingungen und Wellen, zeitlich wie räumlich. Junge Triebe finden ihren Platz neben alten Baumveteranen. Wasser, Wiese und Wald gehen fließend ineinander über. Der Fluss kennt keine starren Grenzen.

Zudem bietet die Flusslandschaft Elbe ein inzwischen äußerst knapp gewordenes Gut im reichen Maße: Natürliche Stille. Sie bietet einen Ort des Zu-sich-Selbst-Kommens.

Genauer betrachtet: Sie bietet viele dieser Orte. Orte, an denen nichts fehlt. Orte, die alles in sich bergen, was der Mensch wirklich braucht und wonach er sich sehnt: Die Stille wie die leisen Töne für das Ohr, Weite, Licht und Schönheit für das Auge, die Vielfalt des Lebendigen, den Strom von Zeit und Ewigkeit. Hier gibt es Einsamkeit wie auch Geborgenheit. Balsam für die Seele. Ein Ort zum Umschalten. Ein öffentlicher Raum frei von medialer Umweltverschmutzung, in dem einzig die Natur für sich selbst wirbt. Ein Raum, der uns ohne jede Bewertung aufnimmt.

Wer die Sehnsucht nach einem langsameren Lebensfluss in sich spürt, ist hier genau richtig. Wer sich auf diesen Strom einlässt, sich ihm hingibt und sich mitnehmen lässt, wird durch dessen unerschöpfliche Energie angesteckt und bereichert werden. Meine Erkenntnis: Bäume werden alt, Seen werden alt, selbst Gebirge altern. Ein Fluss jedoch wird niemals alt! Er ist ständig in Bewegung und wird dabei immer wieder neu geboren. Ein schönes Bild, ein Bild, das Kraft verleiht. Kommen Sie mit und lassen sie sich verzaubern.

Quelle: Trescher Verlag

”Anzeige”

Leserreisen für Frühjahr und Herbst 2016
Einige unserer Autoren sind erfahrene Reiseleiter. In Kooperation mit handverlesenen Veranstaltern bieten sie Trescher-Leserreisen an. Wenn Sie schon immer einmal eine Reise machen wollten, bei der ein Autor unserer Reiseführer die Reiseleitung hat, bieten sich derzeit folgende Möglichkeiten:

SLOWAKEI – Die Burgruinen der Karpaten – 07.05. – 14.05.2016
Frieder Monzer, selbst Reiseveranstalter, bietet eine Rundreise durch die Slowakischen Karpaten an. Der rote Faden der Reise sind die zahlreichen Burgruinen des Landes. Dank Floßfahrten, Geistergeschichten, Töpferkursen und Picknick  werden auch Kinder Freude an dieser Reise haben.
CHINESISCHE SEIDENSTRASSE – Trekking und Kultur – 07.10.16 – 29.10.16
Andreas von Heßberg führt für Biss Aktivreisen durch Natur und Kultur des chinesischen Abschnitts der Seidenstraße. Bis zu 8000 Meter hohe Gipfel, Steppen, Salzseen und Wüsten stehen ebenso auf dem Programm der Reise wie die Vermittlung naturkundlicher und ethnografischer Kenntnisse.
SÜDKOREA – Kulturreise „Vom Bärenland zum Tigerstaat“ – 16.10.-28.10.2016
Dr. Klaus Dietsch führt für Gastager Weltreisen durch Südkorea. Die Teilnehmer lernen sowohl das traditionelle, von buddhistischen Traditionen geprägte Südkorea als auch die Megacity Seoul kennen, in der Lebensstil und Architektur das rasante Wachstum der aufstrebenden Wirtschaftsmacht spiegeln.
DARJEELING, SIKKIM UND BHUTAN – Kulturen am Südrand des Himalayas – 29.10.16 – 16.11.16
Andreas von Heßberg führt für den Veranstalter Sommer Fernreisen durch einige der schönsten Regionen des Himalaya. Zu sehen gibt es eine Vielfalt unterschiedlicher Kulturen, überwältigend schöne Natur und mystische Spiritualität. Andreas von Heßberg ist Autor des voraussichtlich im Juni erscheinenden Reiseführers zu Bhutan.

Weitere Leserreisen für 2016 sind in Planung.

Detailliertere Informationen zu allen Trescher-Leserreisen und den Kontakt zu den Veranstaltern mit Buchungsmöglichkeit gibt es hier.

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, redaktionell verantwortlich und erzähle gern Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe, erstelle Erfahrungsberichte und betreibe hier Storytelling online. Meine Reisen publiziere ich als Fotoreportagen und Reisegeschichten, oft nach Einladung durch meine Medienpartner. Ich empfehle Hotels, Locations, Gastronomie-Betriebe, Reiseunternehmen, Reiseveranstalter, Filme, bespreche neue, ältere und sehr alte Bücher, Hörfunkbeiträge, Tourismus-Büros, Reise-Verbände und ja, ich publiziere Pressemeldungen ... profitieren auch Sie von meinen ganz persönlichen illustrierten Erfahrungen ... Nach dem Studium für Kommunikations-Design und anschließend mehrjähriger Mitarbeit bei der Kieler Rundschau, den TV-Sendern ARD und ZDF, sowie EUREKA TV, als auch bei namhaften internationalen Bildagenturen, wechselte ich als studierter Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschafts-Fotograf im Jahr 1995 in den Reise-Journalismus, nachdem ich zunächst nach einer Standortsuche von dem mich bis heute faszinierenden Thema Toskana nicht mehr los kam. 2004 veröffentlichte "GEO-Saison für Genießer Toskana" eine Reportage über meine Spurensuche in der toskanischen Val d' Orcia, dem Tal unterhalb des heiligen Berges Monte Amiata. 2006 entwickelte ich mein Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de, 2008 folgte das überregionale Portal Liebhaberreisen.de, 2012 startete ich diesen Blog.Liebhaberreisen.de, seit 2013 blogge ich Foto-Reportagen in der HuffPost ehemals Huffington Post Deutschland Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum
Dieser Beitrag wurde unter -- Deutschland, --. Neue Bundesländer, --.-- Flüsse abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.