Werbung … A-ROSA – für uns ist das Flussgenuss

A-Rosa © Copyright Karl-heinz Haenel

A-ROSA  © Copyright Karl-Heinz Hänel

Flusskreuzfahrten ohne ein schlechtes Gewissen, denn:

© Copyright und Quelle: Allianz pro Schiene

an der gesamten Verkehrsbelastung macht die Binnenschifffahrt nicht einmal 1 % aus…

„Werbung” Diesmal geht es auf der Seine von Paris gen Norden in die Normandie.

Stationen sind Les Andelys, Caudebec-en-Caux, Rouen, Vernon, Giverny und Paris.

Dieser Fluss mäandert einzigartig durch das nördlich von Paris gelegene Frankreich. Von den insgesamt 777 Flusskilometern verlaufen 250 von Paris bis an die Küste bei Le Havre. Bei Caudebec-en-Caux endet die Flussfahrt für die A-ROSA VIVA. Von dort finden die Ausflüge mit Bussen nach Honfleur, Deauville, Le Havre und Étretat statt.

Zu den kulturellen Highlights zählen der Seerosenteich Giverny des Malers Claude Monet   und die Häfen, die Camille Pissarro malte. Und wer da nicht seine Seele baumeln lassen kann, sollte sich wieder zuhause angekommen, belesen oder einen Volkshochschulkurs belegen und dann die Flusskreuzfahrt wiederholen.

die Kreideklippen an der Cote d’Albatre bei Étretat © Copyright Karl-Heinz Hänel

Von Rouen gibt es einen Ausflug zur Alabasterküste nach Le Havre und Étretat.

Der Reiseführer Normandie © Copyright Michael Müller Verlag

Wer dieses Foto sieht, welches auf dem Titel der aktuellen 4.Auflage des Reiseführers Normandie aus dem Michael Müller Verlag abgebildet ist, der möchte zu gern dort hin.

Einer von vielen Reisewegen, vielleicht sogar der schönste, aber mindestens ein doch sehr  entschleunigender, ist die Schifffahrt über 200 km auf der Seine von Paris zum Meer.

Für die Vorbereitung empfehlen wir den 450 Seiten starken Reiseführer Normandie aus dem Michael Müller Verlag, Giverny ist darin genauso beschrieben, wie Rouen, Vernon, Les Andelys und Caudebec-en-Caux.

Moulin Rouge ist noch immer ein Touristenmagnet Paris für Liebhaber © Copyright by PANORAMO

Moulin Rouge ist noch immer ein Touristenmagnet © Copyright Karl-Heinz Hänel

Paris ist ein Erlebnis für sich und da bietet sich der 2019er Reiseführer Paris MM-City an.

Zur Flusskreuzfahrt – Was die A-ROSA-Landgänge auf der Seine versprechen

Über den Ausflug: Stadtrundgang Rouen

Obwohl Rouen im zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde hat es sich seine alten Fachwerkbauten, Pflasterstraßen und Kirchen erhalten und gleicht damit eher einem Freilichtmuseum als einer Metropole. Traurige Berühmtheit hat die Stadt der 100 Kirchtürme – wie sie von Victor Hugo genannt wurde – bereits im Jahre 1431 erlangt als Johanna von Orléans mitten auf dem Marktplatz auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Erleben Sie die gesamte Geschichte der Hafenstadt 120 km flussaufwärts bei diesem geführten Rundgang. Quelle: A-ROSA

Nach ihrer Hinrichtung 1431 auf dem Scheiterhaufen in Rouen wurde die Asche von Jeanne d’Arc in die Seine gestreut, um einem Reliquienkult vorzubeugen.

Über den Ausflug: Côte d’Albâtre, Étretat & Le Havre

Westlich von Rouen erreicht man nach knapp einstündiger Fahrt eine der schönsten Küsten Frankreichs, die Alabasterküste. Zunächst geht es nach Le Havre, berühmt für sein architektonisches Stadtensemble, dem einzigen aus dem 20. Jahrhundert, das den Status des Welterbes der UNESCO erhalten hat. Weiter geht es dann entlang der Küste zu einem der schönsten Seebäder – das kleine Örtchen Étretat, das zu beiden Seiten von hohen Kreidefelsen umgeben ist. Diese bilden auch einen natürlichen Schutz des Ortes vor den vorherrschenden Winden. Kleine Schlösser und Herrenhäuser bestimmen das Stadtbild – und natürlich die alles überragenden Kreidefelsen, die in unzähligen Bildern namhafter Maler festgehalten wurden. Quelle: A-ROSA

Über den Ausflug: Monets Giverny

Giverny hat weltweite Berühmtheit erlangt durch einen Mann, der sich hier über 40 Jahre seines Lebens niedergelassen hat – Claude Monet. Die berühmten Seerosen in seinem eigenen Teich sowie die Blumenwiese hinter seinem Haus sind zu impressionistischen Meisterwerken geworden. Heute beheimatet sein ehemaliges Wohnhaus ein Museum. Mit vielen Ausstellungen impressionistischer Meisterwerke aus allen Teilen der Welt ist Giverny noch immer das Mekka der Impressionisten, von denen viele hier zum Ende des 19. Jahrhunderts zumindest teilweise gelebt haben. Sie besichtigen den Garten und das Wohnhaus von Monet und haben ausreichend Freizeit das Örtchen auf sich wirken zu lassen. Quelle: A-ROSA

Über den Ausflug: Honfleur & Caudebec-en-Caux

Direkt an der Mündung der Seine in den englischen Kanal gelegen hat Honfleur sich zu einem der reizvollsten Städtchen der Normandie entwickelt. Nach einem Bummel durch die gemütlichen Gässchen und entlang des Hafens geht es weiter über die Blumenküste nach Deauville. Dieses mondäne Seebad geht auf Charles de Morny – einem Halbbruder von Napoleon III. zurück, der Mitte des 19. Jh. hier innerhalb von 4 Jahren ein Seebad mit neoromanischen Villen, Pferderennbahn und Eisenbahnverbindung nach Paris erschuf. Anfang des 20. Jh. kamen Luxushotels und Casino hinzu und der Erfolg Deauvilles war geboren. Ehe es dann zurück nach Caudebec geht, besuchen Sie noch eine Calvados-brennerei und dürfen natürlich auch die leckeren Tropfen genießen.  Quelle: A-ROSA

Wer das Paket: PREMIUM bucht, der hat auf der ganzen Reise auch kostenfreies W-LAN.

Austern und Champagner halten bis ins hohe Alter fit und mobil © Copyright Karl-Heinz Hänel

An Bord kommt auch die Kulinarik nicht zu kurz, von Austern bis Froschschenkel, die französische Küche startet jeden Morgen mit einem frischen Crossants und Meterbroten.

Jeder erlebt eine Flusskreuzfahrt auf seine ganz persönliche Art und Weise, lesen Sie auch von einem anderen Blogger (Mr. Ralf / Kreuzfahrt 4.0) über diese Reiseroute mit A-ROSA, ganz so, wie es der Katalog, die technischen Daten und Räumlichkeiten an Bord hergeben.

A-ROSA Reisen © Copyright Karl-Heinz Hänel

Ein Querschnitt unserer Flussfahrten mit A-ROSA  © Copyright Karl-Heinz Hänel

Ja, wir haben nur positives zu berichten, über all unsere Flusskreuzfahrten mit A-ROSA.

„Werbung” : Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Teilnahme an der Flusskreuzfahrt wurde unterstützt von der A-ROSA Flussschiff GmbH. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Berichterstattung und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.

A-Rosa © Copyright A-Rosa

A-Rosa © Copyright A-Rosa

Und darum mit A-ROSA ohne schlechtes Gewissen

© Copyright Karl-Heinz Hänel

Auf reisereporter.de unser Vergleich einer Hochseekreuzfahrt mit einer Flusskeuzfahrt

Ab 200 Passagieren wird’s kritisch

Je größer ein Kreuzfahrtschiff, um so negativer sind die Schlagzeilen in den Onlinemedien. Die plakative Berichterstattung auf reisereporter.de ist am Ende nur ein Beispiel dafür, warum wir Flusskreuzfahrten bevorzugen. Wenige Mitreisende vermindern Situationen, wie sie sich negativ überall dort entwickeln, wo viele Menschen zusammen treffen. Ähnlich wie an Stränden, wo Massenansammlungen eskalieren, Beispiel Ballermann auf Mallorca, sinkt bei vielen auf Kreuzfahrtschiffen die Hemmschwelle den Mitreisenden gegenüber. Am Strand kann man sich dem entziehen, auf einem Schiff nicht…

Über Karl-Heinz Hänel

Karl-Heinz Hänel ist freier Reise- u. Bild-Journalist, betreibt Storytelling online und zeichnet redaktionell verantwortlich Nach mehrjähriger Mitarbeit für die TV-Sender ARD und ZDF, sowie für internationale Bildagenturen, wechselte der studierte Dipl.- Kommunikations-Designer und Landschaftsfotograf 1995 in den Reisejournalismus, nachdem ihn zunächst nach einer Standortsuche das Thema Toskana nicht mehr los lies. 2004 veröffentlichte GEO-Saison für Geniesser Toskana eine Reportage über seine Spurensuche in der Val d'Orcia. 2006 entwickelte Karl-Heinz Hänel das Online-Reisemagazin speziell für Italien-Liebhaber und Genießer Paradies-Italien.de , 2008 das Portal Liebhaberreisen.de und 2013 folgte das Blog.Liebhaberreisen.de
Dieser Beitrag wurde unter Kreuzfahrten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.