#USA: #Redwoods – der aktuelle #Klimawandel haut sie um…

Redwoods in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Vor unseren Augen sterben die mächtigsten Lebewesen unseres Planeten.

Die Mamutbäume oder Redwoods, viele von ihnen haben über 2.000 Jahre überstanden, doch der jetzige Klimawandel haut sie um.

Trump leugnet nicht nur die Klimakrise, sondern lässt in seiner Amtszeit auch den Stolz einer Nation zugrunde gehen. Jeder dieser Riesen braucht pro Tag 2.000 Liter Wasser!

Redwoods in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die für uns in Deutschlands Fichtenwäldern ihr Unwesen treibenden Borkenkäfer, sie sind ohne Vorwarnung in den Kronen der höchsten Bäume der Welt angekommen.

Die Dürre der letzten Jahre konnten die Giganten, die Jahrhunderte erfolgreich jedem Feuer trotzten, nicht länger verkraften und wurden leichte Beute für winzige Käfer.

Kalifornien war bisher ein fruchtbares Land und der USA größter Exporteur für Mandeln, verschiedenste Nüsse, Bohnen, Orangen, Oliven, Trauben und Baumwolle.

Farmerleben in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

ständiges Bohren nach Grundwasser in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Dafür wurde von Jahr zu Jahr immer mehr Wasser aus den Bergen kommend, aus dem Grundwasser gepumpt. Damit nicht genug, kam noch die Wasser verbrauchende Massentierhaltung nach Kalifornien, um Milch zu exportieren.

Farmerleben in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Farmerleben in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die klassischen Wasserräder haben manges Wasser längst ausgedient.

Farmerleben in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Farmerleben in Kalifornien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Dann begannen politische Kämpfe um den knapper werdenden Rohstoff Wasser.

Las Vegas und Los Angeles ließen Kanäle bauen, um das Wasser aus den Bergen wie auf einer Autobahn in die Städte zu pushen.

Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Bisher konnte man sie besichtigen, die größten und berühmtesten Mamutbäume der Welt. Doch das wird in Zukunft nicht mehr so unbefangen möglich sei.

Denn kürzlich ist bei einem der bis zu 80 Meter hohen Bäume ein Ast abgebrochen.

Redwood in Kalifornien © Copyright by PANORAMO.de

Redwood in Kalifornien © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Ein Ast von solch einem Baum ist nicht nur ein Ast, er ist eher mit der Größe eines gewöhnlichen ganzen Baumes zu vergleichen und wiegt mehr als eine Tonne.

Yosemite-Nationalpark in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

überlaufener Yosemite-Nationalpark in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Wer da drunter stand hatte einen schmerzfreien Tod.

Yosemite-Nationalpark in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Yosemite-Nationalpark in Californien © Copyright Karl-Heinz Hänel

Südamerikas Regenwälder, Australiens Wälder, das Great Barrier Reef, der ansteigende Meeresspiegel und nun die Reedwoods…

Und wieder gibt es bald ein unbefangenes touristisches Ziel weniger auf diesem Globus.

Quelle: Borkenkäfer in Kalifornien 

Ach so: in Deutschland sieht s nicht besser aus

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter - aus den Medien gefischt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.