Das moderne Reisen um die Welt schlaucht…

© Copyright TASCHEN Verlag

© Copyright TASCHEN Verlag

Buch-Tipp: Grand Tour groß im Inhalt, groß in Buchform

Wie klein kommen wir uns doch vor, angesichts dieses gewaltigen Coffee Table Books…

iPhone: Wie unbedeutend, unsere tagtäglichen Belanglosigkeiten doch sind, von sauteurer Technik über die Welt ausgeschüttet. Was wird von unseren WhatsApp-Messages übrig bleiben, in einer Woche, in einem Monat, in einem Jahr?

Ein Jahrhundert und älter sind die Postkarten, die in diesem Buch auf sage und schreibe 31,8 x 7,6 x 44,4 cm ausgebreitet wurden, teils sogar ganze Doppelseiten groß, quasi auf PC-Bildschirmbreite.

Für diejenigen, die noch verstehen, was sie sehen ist das Werk eine großartige visuelle Bereicherung, lässt den Betrachter in die Vergangenheit reisen, rund um die Welt, von Hamburg bis Hawaii. Das Blättern und Anschauen lässt uns die Bedeutung des Reisens wieder bewusst werden, löst Sehnsüchte aus und Fernweh. Da vergisst man schnell mal die beschränkte Sicht, alle paar Minuten auf das iPhone-Display…

© Copyright TASCHEN Verlag

In der Größe 31,8 x 7,6 x 44,4 cm © Copyright TASCHEN Verlag

Beschreibung des Verlags:

„Das moderne Reisen um die Welt schlaucht: Massentourismus, überfüllte Flugzeuge, chaotische Flughäfen, Zug- und Flugausfälle, verschärfte Sicherheitsmaßnahmen, 08/15-Hotelketten, ausgetrampelte Touristenpfade. All jene unter uns, die von einer anderen Art des Reisens träumen, führt „The Golden Age of Travel“ zurück in eine Zeit, als das Reisen um die Welt ein neues und aufregendes Erlebnis war. Schließen wir uns doch so berühmten Reisenden wie Charles Dickens, Jules Verne, F. Scott Fitzgerald, Mark Twain und Johann Wolfgang von Goethe an, um die Welt noch einmal so zu sehen, wie sie vor der Erfindung des Pauschalurlaubs war. Gehen wir auf Grand Tour zu den Bildungsstätten der alten Welt – einem traditionellen Initiationsritus junger europäischer Adliger – und darüber hinaus, bis in den „Fernen Osten“, der damals von westlichen Einflüssen noch nahezu unberührt war und die Neue Welt jenseits des Atlantiks.

Alte Reiseplakate, Fahrkarten, Werbezettel, Broschüren, Speisekarten, Gepäckaufkleber und andere Ephemera vermitteln etwas von dem Flair des Reisens in jenem goldenen Zeitalter. Dieses Buch ist Ihr Ticket zu einer längst vergangenen Epoche des Abenteuers und des großen Staunens über die Welt.“

Ein Leser empfiehlt das Buch auf diese Weise:

„Vor einer ganzen Weile wurde einmal ein prachtvolles Buch angekündigt, das die Reise, die Phileas Fogg in Jules Vernes 1873 erschienenen Roman-Klassiker “In 80 Tagen um die Welt“ in Form von zeitgenössischen Reise-Dokumenten, Fotos, Plakaten, Gepäckaufklebern, Speisekarten u. ä. dokumentieren sollte. Das Werk ist leider nie erschienen, doch der Taschen Verlag liefert einen mehr als gleichwertigen Ersatz.

“The Grand Tour“ lädt ein zu Reisen auf sechs der beliebtesten Routen vergangener Tage. Es wird Europa bereist, geht vom Rhein bis zum Schwarzen Meer, in den Orient, nach Fernost und Australien, in die Neue Welt sowie nach Afrika. Die enthaltenen Fotos vom Grand Canyon, der Pariser Oper oder der seinerzeit noch fast gänzlich unverbauten Pyramiden wurden meist von Hand koloriert. Dadurch verfügen diese in seltsamen Farben schillernden Abbildungen über ein ganz anderes Flair als die digitalen (oft ebenfalls vielfach nachbearbeiteten) Fotografien unserer Tage. Die damaligen Reiseplakate waren eher Kunstwerke als Reklame. Der Weg war seinerzeit oft wirklich das Ziel.

Reedereien und Eisenbahngesellschaften gingen verschwenderisch mit ihrem “Frachtraum“ um. Es gab noch keinen Massentourismus. Der Kunde wurde wie ein König behandelt. Die weite Stecken zurücklegenden Schiffe und Züge verfügten über luxuriöse Wohnzimmer und exquisite Restaurants.

“The Grand Tour“ vermittelt durch großformatige Abbildungen einen lebendigen Eindruck davon, wie es war im vergangenen Jahrhundert mit dem Orient-Express, der transsibirischen Eisenbahn oder der Pullman Co. zu reisen.

Thematisch passend steckt das mit deutschen, englischen und französischen Texten versehene Werk in einem Pappkoffer. Das riesige 29 x 49 cm große Buch erweckt auf 616 Seiten Reiselust, wobei es sich allerdings auch um Zeitreiselust handelt.“ Taschen Verlag

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter x Bücher Tipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.