#MeinNiedersachsen #Altes Land #Äpfel sind gesund

Bio Äpfel aus dem Alten Land Hofcafé Ottilie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Apfel-Ernte-Zeit ist Urlaubs-Zeit…

Die Urlaubsregion Altes Land an der Elbe ist, bis über die deutschen Grenzen hinaus, für ihr leckeres Obst bekannt. Im hier herrschenden milden Seeklima reifen vor allem viele Apfelsorten, aber auch, je nach Jahreszeit, Kirschen, Birnen oder Pflaumen heran.

Die regionalen, erntefrischen Produkte stehen im Mittelpunkt der Landwirte. Ab Mitte August können die saftigen, reifen Äpfel direkt vom Baum gepflückt und beim gemütlichen Picknick unter Apfelbäumen oder erntefrisch im hofeigenen Laden oder Café genossen werden. Dabei überraschen die Obst-Bäuerinnen und -Bauern mit viel Kreativität.

Hofcafé Ottilie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Neben Apfelsaft, -kuchen und -torten, können auch leckerer Apfelketchup, Apfel-Cidre, Apfelgummibärchen oder Obstler aus der hiesigen Brennerei probiert werden.

Hein Lühs schenkt aus © Copyright Karl-Heinz Hänel

Die beschaulichen Obsthöfe der Region laden zu interessanten Führungen rund um das Thema Obstanbau ein. Wer mag, kann das frisch erworbene Fachwissen auf dem einen oder anderen Hof sogar abfragen lassen und sich mit dem sogenannten Apfel-Diplom, einem ganz besonderen Urlaubs-Souvenir, zur Apfelexpertin oder zum Apfelexperten küren lassen. Eine Erlebnisfahrt mit dem Apfelkistenexpress über die Plantagen bietet Spaß für Groß und Klein, ebenso wie eine Kutsch- oder Planwagenfahrt durch das Alte Land am Elbstrom.

Wilhelm Matthies fährt den Apfelkisten-Express © Copyright Karl-Heinz Hänel

In den beiden maritimen Hansestädten Stade und Buxtehude bieten viele Cafés und Restaurants ebenfalls regionale Spezialitäten an, die man unter anderem bei herrlichem Blick auf die die Elb-Nebenflüsse oder die stadteigenen Häfen genießen kann. Auf den Wochenmärkten sowie an vielen kleinen Ständen in der Region verteilt, finden sich die hiesigen Produkte zum Kauf. An den so genannten Milchtankstellen in den Ortsteilen Fredenbeck oder Burweg gibt es frische Milch direkt vom Hof zum Selbstabfüllen. Einfach das eigene Gefäß mitbringen oder vor Ort erwerben, Geld einwerfen, Milch zapfen und frisch genießen. Quelle und Infos

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --. Niedersachsen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.