Mit nicko cruises auf Mosel & Rhein vom 22.-29.08.2020

die MS Rhein Melodie von nicko cruises © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Flusskreuzfahrt in Corona-Zeiten – ein Erfahrungsbericht von Marion…

Wir waren sehr gespannt und neugierig, wie das Reisen im Schatten des Corona-Virus wohl läuft? Wie werden wir uns fühlen? Wie verhalten wir uns und die anderen Mitreisenden?

Freitag, 21.08.2020 – unsere individuelle Anreise am Tag vor der Flussfahrt

ein frühes Frühstück im Nordport Plaza Hamburg © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Im Nordport Plaza, in dem wir gern vor oder nach unseren Reisen ab Hamburg übernachten, läuftnoch alles super, nicht ahnend, dass das Hotel im kommenden Januar in die 2.Insolvenz gehen wird. Wir erfahren, dass es gerade nach einer 1.Insolvenz an einen neuen Eigner ging. Schwere Zeiten für das Gastgewerbe. Der Check-In, ein Drink in der Bar, das Zimmer, das Frühstück und der kostenlose Shuttle, alles klappt prima, auch mit den Hygieneregeln. Trotz allem ist es sehr persönlich und nett. Wir fühlen uns gut aufgehoben und sicher vor Corona.

Sonnabend, 22.08.2020 – Tag 1

Sonnabend früh morgens ist die S-Bahn zum Bahnhof recht leer, auch hier scheint alles gut.

Im Hamburger Hauptbahnhof erleben wir eine junge Frau ohne Maske im Gesicht, die auch noch ihre Zigarettenkippe achtlos auf den Bahnsteig wirft. Ein anderer Reisender diskutiert bereits mit der uneinsichtigen Frau, die auch noch behauptet Altenpflegefachkraft zu sein. Uns fehlen die Worte und wir gehen auf Abstand. Unser Zug trifft ein.

unterwegs im ICE von Hamburg nach Köln © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wir haben uns für den durchfahrenden ICE von Hamburg nach Köln in der ersten Klasse entschieden. Das machen wir sonst nicht, diesmal hoffen wir auf größere Abstände im Zug. Wir haben uns auch extra den Ruhewagen ausgesucht und dort Plätze reserviert. Der Waggon ist nicht sehr voll, es bestehen große Abstände zu den wenigen anderen Passagieren, alles gut.

unterwegs im ICE von Hamburg nach Köln © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Die Mitarbeiter der Deutschen Bahn bemühen sich, die Reisenden bei Laune zu halten.

In Köln trifft uns ein Großstadtschock. Ein voller Bahnhof, voller Vorplatz, volle Domtreppe und ein dichtes Gedränge auch auf der Rhein-Brücke. Ich behalte meine extra für solche Situationen erstandene FFP2-Maske auf. Wir gehen zu Fuß vom Bahnhof zur nahe gelegenen Anlegestelle und müssen dafür auf die andere Rheinseite. Ein sommerlich warmer Augusttag.

Köln am Rhein © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Am Rhein entlang auf der „anderen Seite“ ist es gleich viel entspannter.

An der Anlegestelle angekommen, heißt es erstmal Schlange stehen vor dem Schiff und eigenständig aktiv auf Abstände zu den Anderen achten, was noch nicht so recht klappt.

Einschiffen mit Corona-Schnelltest in Köln am Rhein © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Als wir an der Reihe sind, müssen wir einen Corona-Fragebogen ausfüllen, Fieber wird gemessen (bei mir waren es 34 Grad) und danach mit einem Test-Set zum Pieksen bei der Bordärztin oder wahlweise dem Kreuzfahrtleiter. Einfach einen Bluttropfen auf das Test-Set und dann ca. 15 Minuten Warten auf das Ergebnis. Wir erwarten nur gute Nachrichten.

Und unsere Ergebnisse sind zum Glück negativ, wie bei allen anderen am Ende dann auch. Bei diesem Schnelltest werden die Antikörper getestet, ob man bereits Corona hatte oder nun hat. In der Vergangenheit war wohl mal ein Test positiv. Der Passagier musste in die Klinik und einen weiteren Test machen. Dieser war okay und die Reise konnte angetreten werden.

Wir fühlen uns beruhigt und ich rätsele nur, wie meine Temperatur bei der Wärme in der Mittagssonne 34 Grad betragen kann. Das Temperaturmessen wird uns noch täglich auf der Reise begleiten, vor allen Mahlzeiten am Eingang zum Speisesaal.

Kaum an Bord, fühlt es sich für uns wie Urlaub an.

auf dem Rhein © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wir beziehen schnell unsere schöne Kabine und schon legt das Schiff ab.

Also schnell wieder hoch an Deck, um den Ausblick auf Köln und Umgebung zu genießen.

auf dem Rhein © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Das Schiff nimmt Fahrt auf und es fühlt sich nun nach Aufbruch zu einer Flusskreuzfahrt an.

Köln ist ein idealer Start- und Zielpunkt für eine Flussfahrt auf Rhein und Mosel. Eine gute Anbindung von allen Verkehrsmitteln lässt uns diese Riese unbeschwert beginnen.

Abenddämmerung auf dem Rhein © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Diese Flusskreuzfahrt geht zu Anfang der Reise gegen den Strom und bald auch schon der Abenddämmerung entgehen. Die Abreise und das ruhige Dahingleiten des Schiffes gibt uns das Gefühl, ein kleines Stück in die Vergangenheit zu fahren und den Alltag, samt Corona mal für eine Zeit lang hinter uns zu lassen.

das erste Abendmenu in drei Gängen auf der MS Rhein Melodie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Das Abendessen der ersten von zwei Essens-Schichten wartet auf uns.

das erste Abendmenu in drei Gängen auf der MS Rhein Melodie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Das Menu wird für zwei Gruppen serviert, im täglichem Wechsel zwischen früh und spät.

das erste Abendmenu in drei Gängen auf der MS Rhein Melodie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Wir sitzen für die gesamte Reise mit zwei weiteren Paaren an einem Tisch und verstehen uns sofort prima untereinander. Alle waren bereits oft auf Flusskreuzfahrten unterwegs gewesen und so geht uns der Gesprächsstoff unter den Tischnachbarn während der Reise nicht aus.

Wegen Corona: Auf dem Schiff soll immer eine Mund-Nasen-Bedeckung (kurz Maske) getragen werden, außer auf der Kabine oder wenn man am Essenstisch sitzt.

das Oberdeck auf der Rheinfahrt © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Unsere erste Nacht an Bord. An Deck ist es längst still und alle Aufbauten haben sich schlafen gelegt, damit das Schiff unter den zahlreichen Brücken hindurch kommt.

wir wählen das gesunde Frühstück auf der MS Rhein Melodie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Kulinarik: Ein klassisches Buffet gibt es nicht. Beim Frühstück wird man einzeln mit Abstand um das „Buffet“ herumgeführt und emsige Nicko-Mitarbeiter bestücken die Teller nach Wunsch. Wir folgen unserer Gewohnheit von Zuhause, die gesündere Variante mit Bircher Müsli, Obst und Saft. Mittags und abends wird das jeweils morgens ausgewählte Gericht am Tisch in drei bis vier Gängen serviert. Bereits morgens haben wir uns für eines von drei Menus zu entscheiden, auch ob es eine kleinere oder größere Portion sein darf.

Sonntag, 23.08.2020 – 2. Tag – Cochem an der Mosel mit Landgang

Eintreffen im malerischen Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Die romantische Weinstadt Cochem an der Mosel ist unser erstes Ziel. Für die Gäste steht ein Touristen-Shuttle-Zug bereit. Das Foto zeigt: Die Anlegestelle ist ganz nah am Ort und wir machen allein einen unseren individuellen Spaziergang durch den touristischen Ortskern.

Blick von der Moselbrücke auf Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

So früh ist Cochem noch recht verschlafen, Cafés und Geschäfte machen um 10:00 Uhr auf.

Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Auf den Hotelterassen mit Blick auf die Mosel sitzen die Urlauber noch beim Frühstück…

Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

So früh kommt man gut durch die schmalen Gassen und kann ungestört Fotos machen.

Reisen in Zeiten von Corona © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Denn später wird es an diesem Sonntagvormittag tatsächlich sehr voll. Es sind wohl auch viele Sonntagsausflügler aus der Region, uns fallen besonders viele Rad- und Motorradfahrer auf, die neben Reisemobilen an der Mosel entlang unterwegs sind.

Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Schon legen wir in Cochem ab, erhaschen noch einen letzten Blick auf die Burg…

Cochem an der Mosel © Copyright by Karl-Heinz Hänel

…und genießen nach unserem Landgang nun die Kaffeepause an Bord der MS Rhein Melodie.

Montag, 24.08.2020 – 3. Tag – Traben Trarbach und Bernkastel mit Landgang

mit dem Bus von Bernkastel Kues nach Traben Trarbach © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Unser Schiff darf in Traben Trarbach wegen der dortigen Corona-Regeln nicht anlegen, ein Bustransfer ist hingegen erlaubt und so nutzen wir diesen am Vormittag.

Traben Trarbach © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wir haben allein zu Fuß einige historische Sehenswürdigkeiten und nette Ecken entdeckt,

Traben Trarbach © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Zu beiden Seiten steigen Weinberge steil an, von dort hat man einen schönen Panoramablick.

Traben Trarbach © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Traben Trarbach ist vom Wein geprägt, unter dem Hotel Moselschlösschen befinden sich riesige Kellergewölbe. Der Mosel-Wein-Nachts-Markt findet, im Gegensatz zu vielen anderen Weihnachtsmärkten in der Region, unterirdisch und somit in geschlossenen Räumen statt.

Der nächste ist der zehnte und soll 2021 stattfinden. Einen Vorgeschmack finden Sie hier.

Traben Trarbach © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Wer durch die abseits gelegenen Gassen spaziert entdeckt schöne alte Fachwerkhäuser.

Romantik Jugendstilhotel Bellevue © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Auf eine Tasse Kaffe lohnt der Besuch des wunderschönen Romantik Jugendstilhotel Bellevue

das historische Postamt © Copyright by Karl-Heinz Hänel
Das Brückentor © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Nach drei Stunden ist es für uns genug und wir fahren mit dem ersten Bus zurück zum Schiff.

das vegetarische Mittagessen an Bord © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Auf dem Schiff angekommen, verbringen wir die Mittagspause an Bord.

Mittagsgedeck MS Rhein Melodie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Für Veganer gestaltet sich die Auswahl etwas schwierig und auch für Vegetarier ist es mäßig. Für Gemüseliebhaber gibt es nur wenig Gemüse. Die Fischgerichte sind immer sehr gut und die Fleischmahlzeiten unserer Tischnachbarn sehen grundsätzlich am besten aus.

Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

Am Nachmittag nehmen wir an einem geführten Stadtrundgang direkt ab dem Schiff durch Bernkastel teil. Wir haben eine sehr kompetente Reiseführerin, die verpflichtet ist, eine Maske zu tragen.

Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

Für die rund ein Dutzend Gäste hat der Kreuzfahrtleiter entschieden, braucht es kein Audiosystem. Kleingruppe? Schade, denn die Hälfte der Teilnehmer trägt eine Maske, die anderen nicht. Um besser verstehen zu können, müssen aber alle dicht zusammenstehen. Ich sehnte mich nach dem Audiosystem…

Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

Nach der Hälfte der Zeit setzen wir uns von der Gruppe ab, um die schönen Gassen und

Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

bezaubernden Häuser allein zu bewundern, zu fotografieren und Stimmungen zu spühren.

Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel
Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel
Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

Alles in allem ein schöner Ausflug.

am Anleger von Bernkastel Kues © Copyright Karl-Heinz Hänel

Abends gibt es an Bord eine spannende Lesung durch einen Krimiautor, der auch Gitarre spielt und dazu singt. Das ist eine sehr gelungene und kurzweilige Veranstaltung. Ich kaufe auch gleich noch das Buch und lasse es signieren.

Abends legen wir wieder ab.

Wir finden es sehr schade, dass auf der Mosel, wegen der niedrigen Brücken, so selten die Gelegenheit besteht, das Sonnendeck während der Fahrt zu benutzen. Dabei ist doch das Dahingleiten das Schönste für uns persönlich…

Das Schiff folgt dem Lauf der Mosel, bald werden wir auf dem Rhein fahren.

Täglich gibt es einen (wechselnden) Cocktail des Tages, der auch im Getränkepaket enthalten ist und im Tagesprogramm angekündigt wird. Das Programm wird immer abends für den folgenden Tag auf die Kabine gelegt und das Bett für die Nacht schön gemacht. Wellness und Fitnes gibt es wegen der vorsorglichen Corona-Maßnahmen leider nicht auf dieser Reise.

Dienstag, 25.08.2020 – 4. Tag – Mainz am Rhein

Frühmorgens Passage der berühmten Loreley nach dem Frühstück. Etwas später als geplant, da in der Nacht die Wartezeiten vor den Schleusen zu Verzögerungen geführt haben.

Wir sind an Deck. Die holde Sirene höchstpersönlich sehen wir zwar nicht, hören dafür die Melodie aus den Bordlautsprechern.

Loreley Theresa Lambrich am Rhein © Copyright by Romantischer Rhein GmbH
Loreley Theresa Lambrich am Rhein © Copyright by Romantischer Rhein GmbH

„Die schönste Jungfrau sitzet dort oben wunderbar; ihr goldnes Geschmeide blitzet, sie kämmt ihr goldenes Haar…“ Heinrich Heine

Loreley am Rhein Foto © Copyright Karl-Heinz Haenel
Loreley am Rhein Foto vom Oberdeck eines Flusskreuzschiffes © Copyright Karl-Heinz Hänel

Wir nutzen den Vormittag während der Weiterfahrt nach Mainz zum traditionellen Postkarten und Tagebuch schreiben.

Nach dem Mittagessen werden wir in Mainz anlegen und nachmittags die Stadt zu Fuß erkunden.

Dienstag, Tag 4 – Mainz am Rhein

Anlegen: 14:30 h

Stadtrundgang Mainz

Mainz blickt auf eine lange Stadtgeschichte zurück und hält beeindruckende Gebäude, Denkmäler und Museen bereit. Die heutige Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen und Gassen um die Augustinerstraße, die bis ins 17. Jahrhundert Hauptgeschäftsstraße der Stadt war erinnert deutlich an das mittelalterliche und frühneuzeitliche Stadtbild. Die prunkvolle Barockfassade der Augustinerkirche, die den Krieg unbeschadet überstanden hat, ragt eingegliedert in die Häuserfront empor. Barocke Prachtbauten, Adelspaläste und die „Heunensäule“ auf dem Marktplatz sind Zeitzeugen der kurfürstlichen Epoche.

Ihr Rundgang bringt Sie auch zum mächtigen Mainzer Dom Sankt Martin. Lassen Sie sich bei diesem Stadtrundgang die Zeitalter und die vielen Gesichter von Mainz näherbringen.

Dauer des Ausfluges: 2:00 h, Anteil Fußweg: 2:00 h

Wir freuten uns auf unserem individuellen Stadtrundgang auf die Glasfenster von Cagal in der Stephans-Kirche, aber die war wegen Corona leider geschlossen.

Unsere Stephans-Kirche und der Dom waren wegen Corona nicht geöffnet…

Unsere Idee, statt dessen den Dom zu besichtigen, war genau so vergeblich in die Tat umzusetzen.

Ablegen: 00:00 h

Weiter geht es mit der Fahrt in die nächste Nacht.

Anlegen: 06:30 h

Mittwoch, Tag 5 – Mannheim / Ludwigshafen am Rhein

Themenausflug „Bertha Benz“ … mehr lesen Sie im „Blätter-Katalog“ online auf Seite 96

Bertha Benz in Mannheim © Copyright Karl-Heinz Hänel

Als Bertha Benz im Jahre 1888 mit dem Benz Patent Motorwagen von Mannheim nach Pforzheim aufbrach, schrieb sie Automobilgeschichte. Diese allererste erfolgreiche Überlandfahrt mit einem Automobil, legte den Grundstein für eine zukunftsorientierte Fortbewegung und stellte die Weichen für den wirtschaftlichen Erfolg der Firma. Erfahren Sie bei einem Rundgang spannende Hintergründe über das Ehepaar Benz, das viele Jahre in Mannheim verlebte und somit der Stadt am Rhein zu historischem Ruhm verhalf. Mannheim wird auch heute noch gerne als Geburtsstadt des Automobils bezeichnet wird.

Dauer dieses Ausfluges: 2:30 h.

Der Guide über die Pfalz & die Pfalz am Rhein

Mehr Infos über die Pfalz am Rhein bietet der Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag

Ablegen: 15:00 h

nicko cruises Nachtfahrt auf dem Rhein

Mond über dem Rhein Foto © Copyright Karl-Heinz Haenel
Mond über dem Rhein © Copyright Karl-Heinz Hänel

Anlegen in Kehl, nahe Straßburg: 4:00 h

Donnerstag, Tag 6 – Straßburg / Kehl

Ausflug nach Staßburg © Copyright Karl-Heinz Hänel

Vormittags: Stadtrundfahrt / Rundgang Straßburg

Idyllische Fachwerkgassen, heimelige Weinschenken und natürlich das eindrucksvolle Münster machen den Besuch dieser historischen Stadt zum Erlebnis. Aufgrund des Sitzes zahlreicher europäischer Einrichtungen, wie beispielsweise des Europarates, dem Europaparlament und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte weht durch die Grenzstadt am Rhein auch ein politischer Wind.

Das gesamte Stadtzentrum von Straßburg wurde 1988 aufgrund des vielfältigen Architektur-bestands von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Am Platz der Republik können Sie den Rheinpalast, die Nationalbibliothek und die Oper bewundern. Anschließend spazieren Sie durch das malerische Gerberviertel. (Wo sonst Ausflugsboote durch die Kanäle schippern, war wegen Corona nix los) Auf dem Weg in das historische Stadtzentrum begegnet Ihnen die Gemütlichkeit der Elsässer.

Vorbei an alten Gasthäusern und Delikatessenläden führt Sie der Ausflug zur Kathedrale Notre-Dame.

Ausgiebig erklärt Ihr Reiseleiter die Besonderheiten des Münsters und zahlreiche interessante Geschichten vom Bau und der Architektur.

Astronomische Uhr von Straßburg © Copyright Karl-Heinz Hänel

Im Münster selbst wird es dann spannend: Sie sind dabei, wenn die Astronomische Uhr die „volle“ Stunde schlägt und unterschiedliche Figuren der Uhr Leben einhauchen. Nach der Besichtigung des Münsters bleibt noch etwas Freizeit. Mit dem Bus, der Sie bereits in der Nähe erwartet, geht es anschließend zurück zum Schiff.

Dauer des Ausfluges: 3:30 h, Anteil Fußweg: 2:00 h, Treppen: wenig, Steigung: wenig

Nachmittags: Ausflug ins Elsass

Von der elsässischen Hauptstadt aus startet der heutige Ausflug in die Region Elsass.

Freuen Sie sich auf typische Ortschaften und genießen Sie die einzigartige Mischung, die diese Landschaft für Sie bereithält. Fachwerkhäuser mit bunt bestückten Blumenkästen, schmale Gassen mit zahlreichen Weinstuben und mittelalterliche Stadtbefestigungen bestimmen das Ortsbild der elsässischen Städtchen. Zwischen den Ortschaften erstrecken sich die weitläufigen Weinberge, für deren Anbau das Elsass berühmt ist. Besonders bekannt ist die Region für den Anbau von Riesling und Pinot Blanc. Bei einer Weinprobe können Sie sich selbst von der hervorragenden Qualität überzeugen…

Dauer des Ausfluges: 4:00 h, Anteil Fußweg: 0:30 h, Treppen: wenig, Steigung: wenig

Ablegen: 19:00 h

Nachtfahrt auf dem Rhein

Anlegen: 4:00 h

Freitag, Tag 7 – Koblenz

Flusskreuzen auf dem Mittelrheintal

Passage der berühmten Loreley

Anlegen in Koblenz: 13:30 h

Interessanter Stadtrundgang Koblenz mit Seilbahnfahrt zur Festung Ehrenbreitstein.

Mit seiner mehr als 2.000-jährigen Geschichte zählt Koblenz zu den ältesten Städten Deutschlands. Der ursprüngliche lateinische Name Confluentes (dt.: die Zusammenfließenden) ist auf die Lage der Stadt zurückzuführen.

Deutsches Eck Koblenz © Copyright Karl Heinz Haenel and CorbisImages No 42-15404855
Deutsches Eck Koblenz © Copyright Karl Heinz Hänel and CorbisImages

Koblenz liegt an der Mündungsspitze von Mosel und Rhein, dem sogenannten „Deutschen Eck“. Lernen Sie bei einem Rundgang die historische Altstadt kennen. Die idyllischen Gassen zwischen der Basilika St. Kastor, dem ältesten Kirchengebäude von Koblenz, und der Liebfrauenkirche verleihen Koblenz einen besonderen Charme. Der Rundgang bringt Sie zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt, dem Schängelbrunnen am Rathaus, der dem Koblenzer Schängel, einem Lausbuben, ein Denkmal setzt.

Im Anschluss an Ihren Rundgang wartet ein Highlight auf Sie: Eine Seilbahnfahrt über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein.

Erleben Sie Koblenz aus der Vogelperspektive und spazieren Sie anschließend gemütlich durch den Festungspark.

Dauer des Ausfluges: 3:00 h, Anteil Fußweg: 1:30 h, Steigung: Wenig

Ablegen: 20:00 h

Nachtfahrt auf dem Rhein

Samstag, Tag – 8 Ausschiffung

Anlegen zwischen 1:00 und 07:00 h in Köln – Frühstück und Ausschiffung bis 09:00 h

Unsere Reise fand vom 22.August bis 29.August 2020 statt und wurde von nicko cruises gesponsert, ist aber auch für Sie für 2021 als Schnäppchen zu haben.

Unser Fazit nach dieser Flussfahrt mit nicko cruises: Eine Flusskreuzfahrt unter Corona-Schutz-Auflagen funktioniert. Auf dem Fluss gibt es kaum Abstriche bei Genuss und Naturerlebnissen, statt Buffet an Bord gibt es jeweils zu den Mahlzeiten drei Gerichte zur Auswahl. Bei den jeweiligen Landgängen zu bestimmten als Ausflug gebuchten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten ist bei Ausfall mit Stornierungen oder Alternativen zu rechnen.

Nach der Reise ist vor der Reise: Unsere schönsten Flusskreuzfahrten zeigen wir hier.

„Werbung”

Zur persönlichen Vorbereitung empfehlen wir Ihnen zur Lektüre die Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag:

Elsass © Copyright Michael Müller Verlag

1) Elsass und

2) Pfalz

sowie als City-Guide den Mainz MM City

Mainz MM City © Copyright Michael Müller Verlag

Allgemein zu Rhein & Mosel auf dem Schiff informiert der Flusskreuzfahrten RHEIN: ein Speziell für Kreuzfahrtreisende – Alle Sehenswürdigkeiten zwischen Basel und Amsterdam– Hintergrundinformationen zu Geschichte und Kultur, Politik und Wirtschaft – 27 Stadtpläne, Übersichtskarten und Grundrisse – ein Extra-Kapitel zur Mose

PR-Text: Zu den wirklich faszinierenden Flüssen Europas gehört zweifellos der Rhein. Zwischen Weinbergen und den Höhenzügen von Schwarzwald und Vogesen fließt der Oberrhein.

Der Mittelrhein mit seinen romantischen Schlössern und Burgen ist vielleicht der schönste Abschnitt einer Flusskreuzfahrt, der Niederrhein lockt mit interessanten Großstädten, Industriekultur und weiten Ebenen.

Gerade in jüngster Zeit haben die üblicherweise in Basel startenden Rheinkreuzfahrten nochmals an Beliebtheit gewonnen, die Flotte vergrößert sich beständig mit neuen und komfortablen Schiffen.

Titelbild vom Reiseführer Flusskreuzfahrten RHEIN mit Kölner Dom

„Werbung” Dieser kompakte und handliche Reiseführer für unter 10 € ist mit seinen 210 Seiten ein idealer Begleiter auf dem gesamten Rhein. Erläutert ausführlich alle Landschaften und Orte entlang des Rheins, ein Extra-Kapitel beschreibt die Mosel zwischen Koblenz und Trier. Praktisch: In der vorderen Ausklapp-Titelseite ist der Stadtplan von Köln, von viele Flussfahrten starten und auch viele Teilnehmer per Deutsche Bahn anreisen. Wer in Köln eine Zwischenübernachtung einplant, ist mit dem Guide gut beraten.

7 Textseiten widmen sich speziell der Mosel. Viele Flussfahrtanbieter sind auf der Mosel bis Cochem unterwegs, bis dort passen sie noch unter den Brücken durch.

Die Beschreibung der Sehenswürdigkeiten, die reisepraktischen Hinweise sowie die Karten sind genau auf die Bedürfnisse von Teilnehmern an Kreuzfahrten zugeschnitten. Ein einleitendes Kapitel zu Geschichte und Kultur, 27 Stadtpläne und viele schöne Fotos vervollständigen die Informationen. Flusskreuzfahrten RHEIN

Hat Sie schon das Fernweh gepackt? Von unseren Reiseberichten sind es nur ein paar Klicks in die Realität Ihres nächsten Urlaubs, z.B. mit nicko cruises.

Unsere persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen mit nicko cruises, Schiff und den Ausflügen, sowie durch die Unterstützung Dank der Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag und vom Trescher Verlag, gehen weiter. Bis dahin eine gute Zeit wünschen Marion & Karl-Heinz

„Werbung” Zur Schnäppchen-Show des Veranstalters nicko cruises

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter Kreuzfahrten, x Info für Reisende abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.