Kulinarik-Tipp: die Garnele Ihres Vertrauens aus Niedersachsen

Die White Tiger-Garnele © Copyright Neue Meere

Was die Garnelen aus Gronau (Niedersachsen) so besonders macht:

roh © Copyright Neue Meere

Bei Fisch als Lebensmittel wird viel gelogen und betrogen, von der Qualität oder Herkunft ganz zu schweigen…

Made in Niedersachsen bürgt für beste Qualität, weil optimale Bedingungen im Sinne des Tierwohls herrschen, regionale Aufzucht, transparente Herkunft, ohne Konservierungsstoffe, ohne Antibiotika und ohne andere künstliche Zusätze…

Aber die echte sollte es schon sein:

Die klassische Garnele wird auch Crevette genannt. Kleinere Garnelenarten heißen Shrimps. Ab einer Länge von 10 cm spricht man von Riesengarnelen oder (King) Prawns. Bei den Spaniern heißen Garnelen Gambas, bei den Italienern Gamberetti. Um Verwirrung vorzubeugen: Garnelen sind keine Scampi! Denn diese gehören zur Familie der Hummer und besitzen – wie ihre großen Verwandten – Scherenwerkzeuge. Im Gegensatz zur Garnele, die in rohem Zustand eine graubläuliche Färbung hat, sind rohe Scampi rötlich gefärbt. Der Gourmet erkennt den Unterschied auch gebraten und ohne Schale – nämlich an der Schwanzflosse. Während bei Garnelen der Schwanz spitz zuläuft, ist der von Scampi schmetterlingsförmig.

aus der Pfanne © Copyright Neue Meere

Online geordert, im eigenen Haus von Neue Meere frisch abgefischt, schnell gekühlt, verschickt und frisch in die Pfanne, sodann auf den Teller…

Der Feinschmecker entfernt Kopf, Beine und Schalen mit den Händen,

Eine Pulanleitung ist dabei, um die Schalen und den Darm einfach entfernen zu können, ist wirklich ganz einfach, für die Zubereitung braucht es nur etwas Salz und etwas Zitrone, für ein feineres Aroma den Hauch von ein paar Knoblauchzehen in die Pfanne mit Olivenöl (dieses nicht zu heiß werden lassen, maximal 10 Grad), dann ist der feine Unterschied zu schmecken…

Darum haben wir welche bestellt, um den Unterschied direkt schmecken zu können, unser Erfahrungsbericht folgt nach dem Verzehr.

Wussten Sie, dass die rosarote Farbe frischer Garnelen erst wieder beim Kochen oder Braten entsteht? Charakteristisch für frische Garnelen, die roh sind, ist die grau-bläuliche Färbung. Ein Farbpigment, das für diese Färbung der Garnelen sorgt, geht beim Abfischen verloren und wird durch das Zubereiten erneut hervorgerufen – die frischen Garnelen wechseln ihre Farbe. 

Der Geschmack frischer Garnelen ist für viele mit Urlaub und Exotik verknüpft.

So ist es kein Wunder, dass die Garnele das bekannteste Krebstier in Deutschland ist und nach Lachs das gefragteste Aquakulturprodukt. Es ist vor allem die hohe Menge an Protein, welche die wohlschmeckenden Schalentiere für den Menschen so gesund macht und einen wesentlichen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung leistet. Mit nahezu 19 Gramm Eiweiß sind Garnelen wahre Baustofflieferanten für unseren Stoffwechsel. Sie helfen bei der Regeneration sowie Erhaltung und Erneuerung unserer Zellen.

die Garnelenfarm Neue Meere in Niedersachsen © Copyright by Karl-Heinz Hänel

Werbung” Sie möchten mehr zu Garnelen erfahren? Zum Neue Meere Glossar hier.

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --. Niedersachsen, food, Gastronomie, gastronomie, kochen, küche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.