#Kulinarik: Jens Rittmeyer’s Reise ist eine Kulinarische…

Sternekoch Jens Rittmeyer im N°4 des Navigar NSB hotel Buxtehude ©Copyright K.-H.Hänel ModelRelease

Sternekoch Jens Rittmeyer kocht im Restaurant N°4 des Navigare NSB hotel Buxtehude

Vorgestellt am 7. Okt. 2020: ein 8-Gang-Menü von & mit Jens Rittmeyer…

im N°4 bei Sternekoch Jens Rittmeyer zu Gast © Copyright Karl-Heinz Hänel

Nach der Menukarte des Abends zeigt sich das bei gedämpftem Licht auf dem Tisch so:

Der Anfang – begleitet von einem Blanc de Noirs Champagne Gosset Frankreich

Der Anfang – Teil 1 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Der Anfang – Teil 1 – Minikarotten mit Kürbiskerncreme Rote Bete

Der Anfang – Teil 2 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Der Anfang – Teil 2 – Cräcker mit Himbeercreme & Dill

Der Anfang – Teil 3 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Der Anfang – Teil 3 – Rinderschmorpraline mit Eberesche

Der Anfang – Teil 4 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Der Anfang – Teil 4 – Malzcräcker mit Blumenkohl & Paprika

Der Anfang – Teil 5 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Der Anfang – Teil 5 – Gebackene Fischhaut mit Rucolacreme & Schwarzkohlpulver

1.Gang: Verschiedene Beten & Rüben, © Copyright Karl-Heinz Hänel

1.Gang: verschiedene Beten & Rüben, geräucherte Buttermilch & geeister Dill, dazu einen +++ 201 6 Silvaner “ Kalkmergel ” vom Weingut Knipser, Pfalz , Deutschland

2.Gang: Kabeljau © Copyright Karl-Heinz Hänel

2.Gang: Kabeljau, zweierlei Blumenkohl, Schwarzkohlblätter und Rosmarinsauce, dazu einen “ BLA BLA 2 ” Kometenwein Alois Lageder, Südtirol, Italien

3.Gang: Kaisergranat © Copyright Karl-Heinz Hänel

3.Gang: Velouté vom Kaisergranat, Kürbis & Basilikum, dazu einen 201 6 Furmint sec Királyudva, Tokaij, Ungarn

4.Gang: Gebackene Rote Bete © Copyright Karl-Heinz Hänel

4.Gang: gebackene Rote Bete, Radicchio, Rinderzunge und Kirschweinsauce, dazu einen 201 7 Riflesso Eugenio Rosi Villagraina Italien

5.Gang: Malzbier, gutes Brot und Jens Rittmeyer’s Saucen © Copyright Karl-Heinz Hänel

5.Gang: Müller’s Malz & berühmt für seine Saucen, betreibt Jens Rittmeyer folgende Website

Herr Rittmeyer, wie kam es zu den aktuell 32 Saucen, die man im Hotel mitnehmen und auch in Ihrem Online-Shop ordern kann? „Die Idee Brot & Saucen kam von den Gästen. Stammgäste wünschten sich:“…mach doch mal was mit Sauce & Brot“ und der Austausch vom Gastgeber mit den Gästen ist wichtig. Was man davon mitnehmen kann, ist das spannende. Auch die Saucen ändern sich fast täglich, mal können sie fleischlastig sein, an anderen Tagen dann etwas gemüselastiger …immer gekühlt, weil ohne Konservierungsstoffen und alles nur aus der Natur. Und zusammen mit dem Brot vom Bäcker Wolfgang Heyderich aus Stade von höchster Qualität, das ist ganz nach meinem Geschmack. Welche Saucen zu den Gängen der Speisekarte kommen, entscheide ich. Was der Gast darüber hinaus für zuhause mitnehmen möchte, kann er vor Ort kaufen oder später online bestellen.“

6.Gang: Rehrücken © Copyright Karl-Heinz Hänel

6.Gang: weiter ging es mit Rehrücken, verschiedenen Wurzeln, Mangold & Rehjus und einem 2014 Vacqueyras Domaine D’Ourea, Rhône, Frankreich

7.Gang: Apfel Prinz von Preußen, Lakritztagetes © Copyright Karl-Heinz Hänel

7.Gang: Apfel Prinz von Preußen, Lakritztagetes & Sonnenblumenkern-Crumble, dazu einen

201 9 Moscato D’Asti Casci netta Vietti Piemont, Italien

8.Gang: 5 Sorten Birne © Copyright Karl-Heinz Hänel

8.Gang – zu guter Letzt das süße Ende, fünf Sorten von der Birne…

ganz rechts hinen: Erdbeer – Nachtviolensorbet mit Creme Catalan

Birnen – Degustation (Ostener Kugelbirne, Bergamotte Faust, Triumph von Wien, Saftreiche aus Nordleda, Margarete – Marilatte , Köstliche von Scharnaux)

Speisen bei Jens Rittmeyer ist mehr als ein kulinarischer Kurzurlaub.

Blick in die Küche des N°4 © Copyright Karl-Heinz Hänel

Ein Blick in die Küche… Menüs mit 6-Gängen gibt es ab € 119,00 p.P.

Das Tafelwasser MINUS 181 © Copyright Karl-Heinz Hänel

So exotisch die Saucen, so exklusiv eines der Tafelwässer. Das MINUS 181 (im Einkauf pro 681 ml Flasche für € 16,75 zu beziehen, kommt im N° 4 für € 27 auf den Tisch.

einige der Weine © Copyright Karl-Heinz Hänel

An diesem Abend arbeiteten im Restaurant und der Küche insgesamt 3 Leute, zusätzlich übernahm die Wahl der Weine Maître & Sommelier Adrian Imm.

Navigare NSB hotel von Buxtehude © Copyright Karl-Heinz Hänel

Das Restaurant N°4 befindet sich im Navigare NSB hotel von Buxtehude

Sternekoch Jens Rittmeyer im N°4 des Navigar NSB hotel Buxtehude © Copyright Karl-Heinz Hänel

Das ist Jens Rittmeyer: VITA

Im N°4 wirkt Jens Rittmeyer seit 2017. Zum Saucen-Shop von Jens Rittmeyer geht’s hier

Navigar NSB hotel © Copyright Navigar NSB hotel

Wie waren Übernachtung und Frühstück vor Ort? …ruhig und sehr komfortabel, nach dem Abendessen mit ausgesuchten Weinen sowieso…

Hase und Igel in Buxtehude © Copyright Karl-Heinz Hänel

Was hat Buxtehude zu bieten? …zur Website

An apple a day keeps the doctor away“

Das Alte Land ist kein alter Hut

Spannende Erlebnisse rund um den Apfel

Das Alte Land am Elbstrom bietet spannende, lustige und lehrreiche Erlebnisangebote rund um das Thema Apfel. Besonders zur Erntezeit ist es für Apfelliebhaber und andere Obstgenießer spannend zu erfahren, welchen Weg die knackigen Früchte vom Baum bis hin zum Verbraucher nehmen und wie sich ein Obstbaum im Laufe seines Lebens entwickelt. Darum bieten zahlreiche Obsthöfe in der Region fruchtige Erlebnisse an:

Hein Lühs schenkt aus © Copyright Karl-Heinz Hänel

Hofführungen, z.B. mit sortenreiner Apfelsaftverkostung auf dem Bio-Herzapfelhof von Hein Lühs. Die Geschichte des Obsthof Lühs reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Heute wird über die Hälfe über den Online-Shop verkauft und verschickt. Der Hof ist ein touristisches Ziel.

Wilhelm Matthies fährt den Apfelkisten-Express © Copyright Karl-Heinz Hänel

Apfelkisten-Express-Fahrten durch die Obstplantagen, bei Wind und Wetter, bei Regen bekommt man das berümteste Kleidungsstück der Region, einen Friesennerz ausgeliehen.

Auf dem Obsthof Matthies gibt’s Apfelbrot, Apfelspalten & Altländer Diekpedder, lecker.

Wer sein Wissen rund um den köstlichen Apfel vervollständigen möchte, kann auf manchen Höfen das „Altländer Apfeldiplom“, das „Kleine Obsthofabitur“ oder die „Kehdinger Apfelprüfung“ ablegen.

Altes Land am Elbstrom – Eine Region zum „Anbeißen“

Anbeißen, das tat schon einst der damals noch unbekannte in Ostfriesland geborene Karl Dall. Als 2ojähriger veranstaltete er u.a. auch folgenden Jugendstreich, stieg eines Nachts in den Apfelbaum eines peniblen Nachbarn und biss in jeden Apfel, den er im baum ereichen konnte. Quelle: Teewiefkes und Wattläufer ( …wie Karl Dall in Leer angebissene Äpfel hinterließ. ) von Historiker und Buchautor Martin Wein

Hofcafé Ottilie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Vielfältige kulinarische Genüsse und leckere regionale Spezialitäten bereichern die Hofläden, Cafés und Restaurants. Die Köche der Region verarbeiten, vom Apfel bis zur Kirsche, die Früchte ihrer Heimat und saisonales Gemüse wie Kohlsorten, Spargel oder die hiesige bunte Kartoffelvielfalt. Dazu wird fangfrische Forelle, Zander, Stint oder heimisches Rindfleisch serviert. Kennen Sie schon Apfelketchup, wenn nicht, machen Sie doch Ihr Apfeldiplom.

Edelbrenner Arndt Weßel © Copyright Karl-Heinz Hänel

Obstbrände gibt’s hier unter Anderem vom Kulinarischen Botschafter Niedersachsens Weßel.

Kerstin Hintz in ihrem Hofcafé Ottilie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Ebenfalls zum Kulinarischen Botschafter Niedersachsens gekürt, wurde der Apfelketchup des Biohofs & Hofcafés Ottilie. Zu Gast bei Kerstin Hintz in ihrem Hofcafé Ottilie

Die Region bezaubert aber auch sonst herzhaft:

Einer der letzten Elbfischer, Familie Buckow, versorgt das Alte Land am Elbstrom mit fangfrischem Fisch. Altländer Apfelsuppe und Kehdinger Hochzeitssuppe sind nur zwei der kulinarischen Köstlichkeiten der Region.

Hofcafé Ottilie © Copyright Karl-Heinz Hänel

Von vergessenen Genüssen, Sternegastronomie, Farm-to-Table-Events, Obsthöfen und Hofcafés, kulinarischen Veranstaltungen bis hin zur Food-Challenge, die Urlaubsregion hat kulinarisch viel zu bieten. Mehr zum kulinarischen Herbst in Niedersachsen

Obstblüte, Ernte, Obstanbau

Die Urlaubsregion ist der „Obstgarten der Nation“ und eine der schönsten und traditionsreichsten Landschaften Norddeutschlands. Es ist das größte zusammenhängende Obstbaugebiet Nordeuropas, mit einer Strecke von 35 Kilometern entlang der Elbe. Besonders die Äpfel und die Kirschen haben das Alte Land geprägt. 18 Millionen Obstbäume blühen um die Wette und es riecht so nach Frühling und Blüten, dass man gar nicht anders kann, als dem Duft zu folgen. Der Obstmarschenweg, eine 100 km lange beschilderte Autoroute, zieht sich vom Obstgarten Altes Land bis in das Kehdinger Obstanbaugebiet in Balje. Zur Blütezeit ist es ein duftendes Paradies.

Und zur Erntezeit gibt es die süßesten und saftigsten Früchte: Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen – und sie schmecken nach Sommer und Sonne. Die Kreationen mit knackigem Obst der Cafés und Restaurants wie Apfelcordonbleu lassen keine kulinarischen Wünsche offen. Die Schmuckstücke der Region: Die Altländer Fachwerkhäuser Prunkpforten und Bauerngärten. Die „Obstroute“ führt in zwei Schleifen von 37 und 41 Kilometern Länge mitten durch die blühenden Obstplantagen entlang der Elbe und ihren Nebenflüssen vorbei an Kirsch- oder Apfelbäumen.

Obsterlebnisse an der Strecke: Hofführungen, Obsthof-Express Fahrten, Apfeldiplom, Apfelbaumpatenschaften, Äpfel selbst pflücken.

Warum die Früchte hier so besonders gut reifen?

Die Nordsee sorgt im Mündungstrichter der Elbe für maritimes Klima: Frühjahr und Sommer sind angenehm temperiert, der Herbst zeigt sich warm und der Winter mild. Weitere Pluspunkte: 8,8 C° milde Jahresdurchschnittstemperatur, über 1.500 Sonnenstunden und 742 mm Niederschlag im Jahr. Die Region zählt zu den Landschaften mit dem geringsten Frostrisiko – die Bedingung dafür, dass hochwertige Früchte heranreifen können. Die Elbe und ihre Nebenflüsse haben einen positiven Temperatureffekt für den Obstanbau. Diese Mischung macht die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom zum größten geschlossenen Obstanbaugebiet im nördlichen Europa – und für Sie zu einem wahrlich „fruchtig-obstigen“ Reiseziel. Quelle & Reisegebiet: www.urlaubsregion-altesland.de

Mehr zur norddeutschen Kulinarik: Jens Rittmeyer zu Gast beim 34.SHGF

Die Teilnahme erfolgte auf Einladung von Tourismus Marketing Niedersachsen

Über Karl-Heinz Hänel

Ich bin freier Reise- und Bild-Journalist, ein PR-Multiplikator, unterhalte meine Leser mit Product Placement und erzähle Geschichten in Wort und Bild, die ich selbst erlebt habe. Dafür bin ich redaktionell verantwortlich. Alle Angaben gemäß § 5 TMG finden Sie im Impressum und in meiner Vita
Dieser Beitrag wurde unter --. Niedersachsen, gastronomie, kochen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.